Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein OLG-Urteil im Fall FehMare: Ex-Prokurist muss zahlen
Lokales Ostholstein OLG-Urteil im Fall FehMare: Ex-Prokurist muss zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 19.04.2016

Ein spätes Nachspiel gab es jetzt im Rechtsstreit um zwei ehemalige Führungskräfte im Spaßbad „FehMare“. Das OLG Schleswig hat die Klage der Stadtwerke Wahlstedt als Nachfolgerin der Mittelzentrumholding (MZH) gegen den Ex-Geschäftsführer und Ex-Bürgermeister Sven Diedrichsen sowie den damaligen Prokuristen Björn Pasternak abgewiesen. Sie hatten 2006 einen Pachtvertrag der MZH mit der Stadt Fehmarn abgeschlossen. Das Schwimmbad in Burgtiefe nahm 2009 seinen Betrieb auf, es kam zu erheblichen Verlusten, 2012 nahm Fehmarn das Bad zurück. Eine Teilklage wegen Untreue in Höhe von einer Million Euro hatte das Landgericht abgewiesen. Im Berufungsverfahren entschied das OLG, beide hätten die unternehmerische Entscheidung zur Wellenbad-Übernahme „nicht sorgfältig genug getroffen“. Bei Diedrichsen war der Anspruch verjährt, Pasternak muss 10 000 Euro zahlen.

Von gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stadtwerke sollen flächendeckendes Glasfasernetz aufbauen — Einigkeit in der Politik — Kreisweites Breitband-Projekt für die Stadt „nicht der richtige Weg“.

19.04.2016

Mit der Seminarreihe „Museion 21.“ bereitet die Hamburger Alfred-Toepfer-Stiftung angehende Museumsdirektoren auf Gut Siggen (Gemeinde Heringsdorf) auf ihre Führungsrolle vor.

19.04.2016

Neustädter Firma durfte Arbeiten nicht übernehmen — Sechs Wochen Pause.

19.04.2016
Anzeige