Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Offene Türen auf Ostholsteins Höfen
Lokales Ostholstein Offene Türen auf Ostholsteins Höfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 19.05.2016
Flieder, Raps und schwarzbunte Kühe: Dörte Steffens genießt das Farbenspiel auf ihrem Hof in Ahrensbök.

Mal raus aufs Land, einen Bauernhof besuchen und sehen, wo und wie Fleisch, Milch, Eier und Getreide herkommen? Das ist am Wochenende möglich. Sonntag ist Tag des offenen Hofes, auch in Ostholstein.

Zur Galerie
Am Sonntag können Besucher sehen, wo ihre Lebensmittel herkommen. Ganz unterschiedliche Betriebe sind dabei.

Das zweite Standbein von Mike und Dörte Steffens ist noch recht jung, aber schon ausgesprochen kräftig: Erst fünf Jahre ist es her, dass das Ehepaar auf seinem Bauernhof in Ahrensbök zum ersten Mal Bauernhof-Eis angeboten hat. Doch diese Idee hat eine rasante Entwicklung genommen, die in gut 80 verschiedenen Sorten, regelmäßigen Verkostungen und einer eigenen Eis-Stube auf dem Hofgelände mündete. Zusammen mit dem Tag des offenen Hofes wird das kleine Jubiläum am kommenden Sonntag, 22. Mai, auf dem Hof gefeiert.

„Wir haben das Bauernhof-Eis zuerst an einem Messe-Stand gesehen“, sagt Dörte Steffens. Das Konzept stammt von einem niederländischen Unternehmen, das auch die Eismaschine und die Rezepturen liefert.

„Keine Konservierungsstoffe, keine künstlichen Aromen, keine künstlichen Farbstoffe“, zählt Dörte Steffens auf. „Statt dessen arbeiten wir mit echter Milch von unseren 30 Kühen und nicht mit Magermilchpulver, und unser Eis hat nur 20 Prozent Luftaufschlag“ – deswegen sei es wesentlich dichter als ein Industrieprodukt.

Sie seien die Ersten in Schleswig-Holstein gewesen, die sich an das Konzept gewagt hätten, berichtet Dörte Steffens weiter. „Eigentlich wollten wir nur 500-Milliliter-Pakete für die Gastronomie produzieren.“ Über die Organisation Stiftungsland-Genießerland sei dann aber die Anfrage nach Verkostungen gekommen, und bald darauf gaben sich die Eis-Freunde auf dem Hof immer häufiger gern ein Stelldichein. „Es kamen Vereine und dann die ersten Busse“, erinnert sich Dörte Steffens. Die Familie baute an und eröffnete 2014 ihre Eis-Stube, eine Art gemütliches Café, in dem es auch Kuchen sowie inzwischen ein Landfrühstücksbüfett gibt – und eben die Eisspezialitäten.

Die Liste der Sorten ist lang, reicht von Amaretto-Eis mit Kakaotrüffel über Kokos-Eis mit Ananas bis zu Zimt-Eis mit Rum. Klassiker wie Vanille, Erdbeer und Schokolade gingen immer noch gut, sagt Dörte Steffens, aber auch Exoten wie weißes Kaffee-Eis, Lavendel-Eis oder Karamell-Salz-Eis können sich behaupten. Gastronomen bestellen zudem Spezialsorten – Curry-Eis zur Kürbissuppe oder Senf-Eis zum Roastbeef.

In der Hauptsaison produziert der Hof 500 Liter Eis pro Woche, schätzt die Chefin, und mehr würde auch irgendwann die Kapazitäten sprengen. „Wir müssen die Arbeit ja bewältigen, schließlich ist da auch noch der Betrieb.“

Der wird, zusammen mit der Eis-Produktion natürlich, am Sonntag vorgestellt. Angeboten werden Hof-Führungen, Pony-Reiten, Grillen, Kuchen und eine Tombola. Vor Ort sind zudem die Oldtimer-Freunde Ahrensbök mit alten Landmaschinen, Alpakas und Ziegen, Kunsthandwerker mit ihren Produkten und die plattdeutsche Rockband „Donnerlüchten“. Der Tag des offenen Hofes in Ahrensbök beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, den Pastorin Kirstin Mewes-Goeze hält, und dauert bis 18 Uhr.

In Malkwitz in der Gemeinde Malente haben gleich zwei Höfe geöffnet. Der Ingenhof, Weingut und Erdbeer-Hof, hat am morgigen Sonnabend und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Haupttag ist der Sonntag, dann gibt es Ponyreiten und Spiele wie Gummistiefel-Weitwurf für die Kinder, Kaffee, Getränke und Grillwurst für alle und natürlich Weinproben. Außerdem hoffen Hofchefin Melanie Engel und ihr Team, am Sonntag die ersten frischen Erdbeeren anbieten zu können.

Tiere und Tierkinder warten auf dem Ziegenhof im Wiesengrund in Malkwitz auf die Besucher: Schweine, Hühner, Gänse, Rinder, Schafe und natürlich Ziegen. Dazu bieten die Biobauern Bärbel und Dirk Lorenzen Hofführungen, Spanferkel von ihren Bentheimer Schweinen, Bratwurst von der Ziege und vom Schwein sowie selbst gebackenen Kuchen an. latz/sas

Sie machen mit

Zum Tag des offenen Hofes lädt der Bauernverband Schleswig-Holstein am Sonntag, 22. Mai ein. Aus Ostholstein beteiligen sich neben dem Hof Steffens in Ahrensbök folgende Betriebe:

Ziegenhof im Wiesengrund (Dorfstraße 42, Malkwitz): Ziegen, Direktvermarktung von Bio-Ziegenkäse, Fleisch und Wurst (auch von Bentheimer Schweinen), Nutztier-Arche.

Weingut Ingenhof (Dorfstraße 19, Malkwitz): Ackerbau, Wein, Obst, Gemüse, Urlaub auf dem Bauernhof, Direktvermarktung von Erdbeeren, Himbeeren und Wein, Feldcafé.

Hof Mougin (Ziegelhof, Grömitz): Ackerbau, Hofladen, Direktvermarktung von Erdbeeren und Spargel, Bauernhofcafé.

Steensens Bauernhof (Cismarfelde 16, Grömitz): Ackerbau, Rinder, Tomaten, Biogas, Milchtankstelle.

Gut Satjewitz (Satjewitz 1, Neukirchen): Ackerbau, Schweine.

Vadersdorf auf Fehmarn (sieben Höfe): Ackerbau, Tierhaltung, erneuerbare Energien, Tourismus, Lohnunternehmen.

• Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.offener-hof-sh.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kritik im Jugendausschuss – Abstimmung vertagt.

19.05.2016

Lions-Kleidertausch für den guten Zweck.

19.05.2016

Herausforderung für Nachwuchskräfte der Hamburger Hauni-Werke in Malente.

19.05.2016
Anzeige