Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ohne Geld keine Teilhabe

Grömitz/Neustadt Ohne Geld keine Teilhabe

Viele Familien können sich die Offene Ganztagsschule nur dank Spenden leisten — besonders Flüchtlinge.

Voriger Artikel
Weihnachtstruck macht Halt auf Fehmarn
Nächster Artikel
Angetrunken hinterm Steuer: Zeugen gesucht

Spielende Kinder sind für Matthias Thoms (v. l.), Annette Simonmeyer und Henning Reimann ein Schlüssel zur Integration.

Quelle: ser

Grömitz. Essen, toben, Hausaufgaben lösen. Das Angebot einer Offenen Ganztagsschule (OGS) ließe sich knapp zusammenfassen, wenn dabei nicht wesentliche Aspekte im Verborgenen bleiben würden. Aspekte, die für alle Kinder wichtig sind, aber aufgrund der aktuellen Entwicklung eine besondere Bedeutung für den Nachwuchs von Flüchtlingen haben. „Klar haben die Kinder Sprachunterricht. Aber gerade das gemeinsame Spiel ist wichtig. Sie lernen so schnell untereinander“, erläutert Annette Simonmeyer Leiterin der OGS in Grömitz.

Die Einrichtung ist eine von 14 zwischen Stockelsdorf und Fehmarn, die der Kinderschutzbund Ostholstein betreibt. Etwa 1500 Mädchen und Jungen besuchen derzeit das Nachmittagsangebot. Geschäftsführer Henning Reimann weiß um die Bedeutung der OGS für junge Menschen, die gerade erst nach Ostholstein gekommen sind. „Es ist ein wesentlicher Bestandteil der Integration. Gerade die Kinder müssen wir erreichen. Es geht auch um die Vermittlung sozialer Kompetenzen, den Spielregeln des deutschen Alltags“, so Reimann. Dazu gehöre unter anderem das gemeinsame Essen, das anschließende Abräumen, aber auch eventuelle Auseinandersetzungen nicht mit körperlicher Gewalt auszutragen.

Das klingt gut, ist jedoch für etliche Eltern und Kinder nur schwer erreichbar. Denn das Angebot kostet Geld. Pro Monat werden je nach OGS zwischen 40 und 70 Euro pro Kind fällig. Henning Reimann betont, dass sich Land und Kommunen zwar beteiligen würden, eine Teilnahme zum Nulltarif aber nicht möglich sei. Kinder von Flüchtlingen und Hartz IV-Empfängern hätten oft kaum die Chance, eine OGS zu besuchen. „Es gibt die Möglichkeit, zehn Euro pro Monat aus dem Bildungs- und Teilhabepaket zu beantragen“, sagt Reimann. Zudem würden teilweise die Kosten für das Mittagessen übernommen. „Der Beitrag bleibt hoch. Hier in Grömitz sind es rund 110 Euro pro Kind und Monat. Wer mehrere Kinder hat, bekommt noch mehr Schwierigkeiten“, sagt Annette Simonmeyer. Doch damit nicht genug: „Viele Eltern scheitern schon daran, die Anträge für finanzielle Unterstützung auszufüllen“, so Matthias Thoms, Mitarbeiter des Kinderschutzbundes und zuständig für die OGS im Kreis.

Was bleibt ist die Hoffnung auf Spenden und kommunale Unterstützung wie durch den Grömitzer Sozialfonds. Schließlich müssen nicht nur die monatlichen Beiträge, Mittagessen und Lehrmittel finanziert werden, sondern auch qualifiziertes Personal. „Das Anforderungsprofil verändert sich, je mehr Flüchtlingskinder kommen. Realistisch ist, dass es in Grömitz irgendwann zwischen zehn und 15 Kinder sein werden. Deshalb brauchen wir mehr Betreuung. Schließlich können kulturelle Unterschieden auch zu Missverständnissen führen“, sagt Reimann.

Annette Simonmeyer bestätigt dies, betont aber zugleich, dass die „Neuen“ von anderen Kindern meist ohne Probleme angenommen würden. „Die machen sich keine Gedanken über die Herkunft und sehen sich eher als eine Art Paten und wollen alles zeigen“, so die Leiterin der Offenen Ganztagsschule Grömitz.

Das Teilhabe- und Bildungspaket
„Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder -hilfe erhalten oder deren Eltern Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, haben grundsätzlich einen Rechtsanspruch auf Bildungs- und Teilhabeleistungen“, so das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Zuschüsse für Mittagessen in Kitas und Schulen, Lernförderung, Teilnahme an Sport- und Kulturangeboten sowie Ausflügen und Klassenfahrten und der Kauf von Schulmaterialien gehören ebenfalls zum Paket.



Detaillierte Infos unter www.bmas.de.

Sebastian Rosenkötter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostholstein
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Daniel Günther ist offen für einen zusätzlichen Feiertag - welcher Tag sollte es werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.