Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Oldenburg plant Kreisverkehr
Lokales Ostholstein Oldenburg plant Kreisverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 10.11.2017

Die aktuelle Verkehrsführung im Bereich von Autobahn- Abfahrten und Einkaufsgebiet wird viel kritisiert, weil gerade Linksabbieger häufig lange warten müssen. „Die Situation ist wirklich unglücklich“, bestätigte Ausschussvorsitzender Detlef Ruwoldt (CDU). Das Gremium hat geschlossen für die Einrichtung eines Kreisverkehrs gestimmt. Bürgermeister Martin Voigt (parteilos) hat angekündigt, nun einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Die Änderung des B-Plans soll außerdem die Ansiedlung weiterer Branchen und die Erweiterung bestehender Geschäfte ermöglichen. Einzelhandel mit „innenstadtrelevantem Sortiment“ ist dort laut Verwaltung derweil weiterhin nicht erwünscht, um das Stadtzentrum nicht zu schwächen.

Ebenfalls beschlossen wurde, den Gehweg im Langen Segen an den in der Liliencronstraße anzuschließen. Außerdem soll an dieser Ecke eine abknickende Vorfahrt eingerichtet werden, um den Durchgangsverkehr im wassergebundenen Bereich des Langen Segens zu reduzieren. Im Sebenter Weg soll zudem ein Gehweg errichtet werden, wo er bisher noch fehlt.

Die vor etwa einem Jahr bei einem Unfall beschädigte Haltestelle am Markt wird voraussichtlich um die Jahreswende erneuert. Das teilte Voigt auf Nachfrage des Seniorenbeirats mit. Versicherungsfragen hätten das Ganze verzögert.

jen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorstandswahl beim Wasser- und Bodenverband Oldenburg: Vier alte Vorstandsmitglieder wurden nicht wiedergewählt. Darunter auch Vorsteher Dieter Knoll. Sein Nachfolger ist Wilfried Hamer, der 32 von 36 Stimmen erhielt. Erster Stellvertreter ist Jochen Langbehn.

10.11.2017

Der geplante Belttunnel wirft seine Schatten voraus. Die Feuerwehren am Fehmarnbelt wollen künftig stärker zusammenarbeiten. Das besiegelten jetzt die Bürgermeister Jörg Weber (Fehmarn), Holger Schou Rasmussen (Lolland) und John Brædder (Guldborgsund).

10.11.2017

Selbst der erfahrenste Wassersportler ist vor Fehlern oder unerwarteten Situationen nicht gefeit. Für Segler, Motorbootfahrer, Angler, Surfer, Stand-up-Paddler, Kiter oder Seekajakfahrer gilt es gleichermaßen, sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten. Im Notfall müssen die Seenotretter ran.

10.11.2017
Anzeige