Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Stadtmarktzentrum: Postbank zieht um
Lokales Ostholstein Stadtmarktzentrum: Postbank zieht um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 07.11.2018
Die Postbank am Schauenburger Platz zieht kommende Woche in den benachbarten Neubau in der Göhler Straße. Quelle: BINDER
Oldenburg

Der nächste Meilenstein für das Oldenburger Stadtmarktzentrum am Schauenburger Platz steht kurz bevor: Für die kommende Woche ist der Umzug der Postbank in den benachbarten Neubau geplant; anschließend sollen der Abriss des alten Gebäudes und der Bau des Einkaufszentrums beginnen. Stadt und Investor hoffen auf eine Eröffnung im kommenden Jahr.

In die neuen Räume einziehen wollen laut Investor Aldi, dm und Deichmann (die LN berichteten). Nach jahrelangem Stillstand hatte das Projekt Anfang des Jahres neue Fahrt aufgenommen: Das Post-Verteilzentrum ist ins Gewerbegebiet am Voßberg umgezogen und am Schauenburger Platz begann der zweite Bauabschnitt. Zuvor hatte das Vorhaben – laut Investor wegen der komplexen Planung – nach dem Abriss des Hallenbades 2012 und der darauffolgenden Eröffnung des Edeka-Marktes auf Eis gelegen.

Am kommenden Mittwoch, 14. November, will die Postbank nun ihre neue Filiale am Standort eröffnen. In den bisherigen Räumen ist am Montag, 12. November, zum letzten Mal Betrieb (bis 12 Uhr). Im Neubau soll es neben einem Selbstbedienungs- sowie einem Service- und Beratungsbereich mit Mitarbeitern auch weiterhin die Möglichkeit geben, Briefe und Pakete zu verschicken. Geplant ist nach Angaben des Unternehmens ebenfalls der Verkauf von Versand- und Verpackungsmaterial sowie Bürobedarf. Ob auch die Packstation wieder aufgebaut wird, ist bisher unklar.

Wenn der Umzug der Postbank über die Bühne ist, sollen laut Jens Gerdes vom Investor May & Co. aus Itzehoe so schnell wie möglich die weiteren Bauarbeiten beginnen. Wann Lebensmitteldiscounter, Schuhgeschäft und Drogeriemarkt einziehen können, lasse sich jedoch noch nicht genau vorhersehen, erklärt er. „Unser Ziel ist natürlich eine Eröffnung im kommenden Jahr“, sagt Gerdes. Ob sich dieser Wunsch erfülle, hänge aber vor allem von der Witterung ab. Sie sei ausschlaggebend dafür, wie schnell die weiteren Arbeiten vorangetrieben werden könnten.

Oldenburgs Bürgermeister Martin Voigt (parteilos) freut sich über die aktuellen Fortschritte – wenngleich er klarstellt: „Das Projekt hat sich für mich – und ich glaube, da stehe ich nicht allein – viel zu lange hingezogen. Der zweite Bauabschnitt hätte seit Jahren stehen sollen.“ Nun sei er jedoch froh, dass mit dem Umzug der Postbank der Weg für den Neubau für das Einkaufszentrum frei werde.

Wie der Investor hofft Voigt, „dass die ersten Geschäfte zum Ende des Jahres 2019 in die neuen Räumlichkeiten einziehen können“. Mit dem modernen Einkaufszentrum werde der Standort Oldenburg insgesamt attraktiver, ist der Bürgermeister überzeugt. Einem Einzelhandelsgutachten zufolge könne das Stadtmarktzentrum aufgrund seiner Lage auch zur Belebung der Innenstadt beitragen. „Damit ist es ein ganz wichtiges Projekt in Oldenburg“, betont Voigt.

Jennifer Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verkehrsminister fordert die Bahn auf, trotz der kürzeren Frist gemeinsam mit den Kommunen nach verträglichen Lösungen für die Anbindung der festen Beltquerung zu suchen.

07.11.2018

Zurzeit lebt „Jerry“ im Tierheim Lübbersdorf. Auch die weiteren Bewohner dort warten darauf, abgeholt zu werden.

07.11.2018

Das achtjährige Tier wünscht sich ein Zuhause ohne Kinder. Auch weitere Bewohner der Lübbersdorfer Einrichtung suchen eine Bleibe.

07.11.2018