Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Onleihe — zwischen den Meeren“
Lokales Ostholstein „Onleihe — zwischen den Meeren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 08.08.2013
Bücher und andere Medien lassen sich jetzt auch auf Tablets und E-Book-Readern lesen, zeigt Fahrbücherei-Leiterin Tabea Mau. Quelle: Fotos: Düvell-Veen
Eutin

Privat mag Tabea Mau am liebsten richtige Bücher — mit einem festen Einband und schönem Papier. Beruflich aber setzt sich die Bibliothekarin für deren elektronische Variante, für die E-Medien, ein. Die 27-Jährige leitet seit Mai vergangenen Jahres die Fahrbücherei Ostholstein. Gemeinsam mit dem Busfahrer Volker Andresen (41) und Martina Timm (52), die seit vier Jahren im Innendienst für Ordnung sorgt, managt sie das Geschehen im und am Bus. Vor wenigen Wochen trat ein neu gestalteter Fahrplan in Kraft. Außerdem wurde das Projekt „Onleihe — zwischen den Meeren“

forciert, und eine neue Homepage hat die Fahrbücherei auch.

Der Bücherbus fährt in 22 der insgesamt 37 ostholsteinischen Gemeinden. Der nördlichster Haltepunkt ist in Großenbrode, der südlichste in der Gemeinde Ratekau. Die einzelnen Stationen werden auch weiterhin im dreiwöchigen Rhythmus angesteuert. Allerdings werden die Haltestellen der Kommunen mit mindestens drei Haltepunkten nun gleichmäßig über die drei Fahrwochen verteilt. „Somit ist im Idealfall jede Woche ein Haltepunkt der Fahrbücherei in unmittelbarer Nähe der Leserinnen und Leser verfügbar“, erläuterte Tabea Mau.

Da die Fahrbücherei Ostholstein zu den Bibliotheken gehört, die ihr Bestandsspektrum erweitert haben, haben Bibliothekskunden seit Kurzem auch die Möglichkeit, sich rund um die Uhr bequem von zu Hause aus Medien auszuleihen. Ermöglicht wird dieses virtuelle Angebot durch den Zusammenschluss von 52 schleswig-holsteinischen Bibliotheken zum Verbund „Onleihe — zwischen den Meeren“.

Wer sich für Zeitschriften, wie den „Spiegel“ oder den neuen Bestseller von Dan Brown, „Inferno“, interessiert, diese jedoch nicht kaufen möchte, kann in wenigen Schritten an deren digitale Ausgaben gelangen. Es bedarf lediglich der Mitgliedschaft in einer der teilnehmenden Bibliotheken, um sich mit der Lesernummer und einem Passwort online anzumelden. Die E-Medien können auf Computern sowie Endgeräten wie dem E-Book-Reader, auf Smartphones, Tablets oder MP3-Playern gespeichert und geöffnet werden. Tabea Mau: „Vor dem Kauf eines mobilen Endgeräts ist es ratsam, auf die Kompatibilität der Geräte zur kostenfreien Onleihe zu achten.“ Die gängigen Datenformate sind E-Pub sowie PDF für E-Books und E-Papers, WMA für E-Audios und WMV für E-Videos. Die Ausleihfrist erlischt durch den automatischen Ablauf der Nutzungsrechte der E-Medien. Ein E-Book kann 14 Tage gelesen werden, E-Audios und E-Videos sind sieben Tage entleihbar, E-Paper lediglich eine Stunde und E-Magazine einen Tag.

Außerdem gibt es eine neue Homepage der Fahrbücherei. Unter www.fahrbuecherei14.de kann sich jeder über den Bibliotheksbestand, die Haltezeiten sowie über weitere Neuigkeiten informieren.

Darüber hinaus ist es dort möglich, das eigene Ausleihkonto online zu verwalten sowie Verlängerungen oder Vormerkungen für die nächste Bücherbustour zu tätigen.

Seit Kurzem ist die Fahrbücherei auch auf Facebook präsent und informiert dort über tagesaktuelle Neuigkeiten.

Familien zahlen in der Fahrbücherei jährlich 20, Erwachsene 14 Euro, Schüler ab 18 Jahren, Studierende, Schwerbehinderte sowie Wehrpflichtige sieben Euro. Kinder und bis 17-Jährige sind frei.

Zwölfmal um die Erde gefahren
Volker Andresen ist von Beruf gelernter Fleischermeister. Seit sieben Jahren aber sitzt der 41-Jährige am Lenkrad des riesigen Busses der Fahrbücherei Ostholstein. Zunächst war es ein dunkelblaues Gefährt, im Juni vergangenen Jahres wurde das neue Fahrzeug in Betrieb genommen. „Das fährt sich besser, und weniger verbraucht es auch“, berichtete Andresen.

Monatlich ist er zwischen 300 und 400 Kilometer im Kreis Ostholstein unterwegs. Dafür benötigt er mal 120, mal 180 Liter Dieselkraftstoff.

Fahrbüchereileiterin Tabea Mau hat einmal ausgerechnet: „Unsere Fahrbücherei gibt es seit 32 Jahren. Seitdem hätte sie bereits zwölfmal die Erde umrundet, wenn sie nicht nahezu ausschließlich in Ostholstein ihre Kreise zöge.“

Andresen und Mau fahren insgesamt 133 Haltestellen im ganzen Kreis an. Von folgenschweren Unfällen sind beide verschont geblieben. „Einmal habe ich an einem Personenwagen den Seitenspiegel abgefahren, aber da hatte der andere Fahrer auch selber Schuld“, erinnert sich Andresen. Wenn er mit dem Koloss auf Ostholsteins Straßen unterwegs ist, erfordert das seine ganze Aufmerksamkeit. „Es ist wirklich oftmals so, dass ich für die Pkw-Fahrer mitdenken muss.“ cd

Bücherbus hält regelmäßig in 22 Kommunen
100 Fahrbüchereien gibt es in Deutschland, 13 in Schleswig-Holstein. 22 von 37 Kommunen in Ostholstein bekommen regelmäßig Besuch von dem großen Bücherbus.

27 000 Medien sind im Bestand der Fahrbücherei. Nicht alle haben Platz im Fahrzeug, daher bleiben viele im Magazin. 85 765 Medien insgesamt wurden im vergangenen Jahr ausgeliehen.

180 Tage war der Bücherbus im vergangenen Jahr unterwegs.

1959 Leser und Leserinnen sind derzeit in Ostholstein registriert. Allein in 2012 kamen 507 neue dazu.

30 Veranstaltungen mit 2449 Teilnehmern fanden in 2012 im Bücherbus statt.

Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Tag der offenen Tür, an dem die breite Angebotspalette der Volkshochschulen gezeigt werden soll, verbinden die vier Volkshochschulen in Ostholstein-Nord die Präsentation ...

08.08.2013

Marlies Fritzen und Ines Strehlau (Grüne) tauschten sich gestern in Neustadt mit den Schulleitern der Beruflichen Schulen in Oldenburg und Eutin aus.

08.08.2013

Scharbeutzer Bauausschuss berät am Dienstag auch über die Öffnung des Zentrums für den Autoverkehr.

08.08.2013