Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Oratorienkonzert für drei Komponisten
Lokales Ostholstein Oratorienkonzert für drei Komponisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 16.04.2018
Kirchenmusikdirektor Johannes Schlage leitet das Chor-Orchester- Konzert in der Burger Kirche St. Nikolai. Quelle: Foto: Privat
Anzeige
Burg a. F

Monatelang hatte sich die Kantorei an St. Nikolai, unter der Leitung von Ostholsteins Kirchenmusikdirektor Johannes Schlage, im vergangenen Jahr darauf vorbereitet. Bittere Ironie: Am ursprünglich geplanten Konzerttag gab es nach umfangreichen Messungen und Staubproben bereits wieder Entwarnung. Ihr Ergebnis: Durch die defekte Warmluftzufuhr der Heizungsanlage wird im Kirchenraum zum Glück kein krebserregendes Dämmmaterial freigesetzt. Die Kirche konnte daher noch im Oktober wieder geöffnet werden.

Doch Kirchenmusikdirektor Schlage hatte zu diesem Zeitpunkt bereits den auswärtigen Solisten wie Musikern abgesagt und zugleich für 2019 einen neuen Termin vereinbart. „Gesundheit hatte selbstverständlich Vorrang“, sagt Schlage. Inzwischen ist die Heizungsanlage des Fehmaraner Gotteshauses übrigens umfassend saniert worden.

Drei Komponisten im Mittelpunkt

Mit großer Vorfreude gestaltet die Kantorei an St. Nikolai jetzt ihr Oratorienkonzert – allerdings mit leicht geändertem Programm. Drei Komponisten stehen im Mittelpunkt des abendfüllenden Chor-Orchester-Konzertes. Als Erstes kommt von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791) die Missa in C für Soli, Chor und Orchester KV 317, bekannt als „Krönungsmesse“, zur Aufführung. Mozart datierte die Partitur auf den 23. März 1779. Zum ersten Mal dürfte sie im Rahmen der Krönungsfeierlichkeiten für Kaiser Franz II. verwendet worden sein.

„Sinfonietta Lübeck“

musiziert in Burg

Als zweites großes Chorwerk führt die Kantorei zusammen mit der „Sinfonietta Lübeck“ und den Gesangssolisten die Kantate op. 42 „Wie der Hirsch schreit“ von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) auf. Zwischen den beiden Chorwerken musiziert das Orchester „Sinfonietta Lübeck“ die berühmte „Unvollendete“, die Sinfonie Nr. 7 in h-moll von Franz Schubert (1797–1828).

Als Solisten treten auf: Ilse-Christine Otto (Sopran), Julia Hallmann (Alt), Götz Phillip Körner (Tenor), Joachim Duske (Tenor), Immanuel Klein (Bass) und Fabian Kuhnen (Bass)

Von Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 28. Mal geht es um die Pokale der Bürgervorsteherin der Stadt Oldenburg: Am 28. April findet wieder das traditionelle Mixed-Volleyballturnier statt. Gespielt wird in den Sporthallen der Carl-Maria-von-Weber-Schule und Schauenburger Platz sowie der Großsporthalle Lensahn.

16.04.2018

Die Stadtwerke Eutin (SWE) wollen im Oktober mit dem Glasfaserausbau in Bad Malente-Gremsmühlen beginnen, wenn sich genügend Kunden für SWE entscheiden.

16.04.2018

Mit der Kommunalwahl wird in Kellenhusen über die Zusammensetzung der neuen Gemeindevertretung entschieden und damit auch indirekt über den Posten des Bürgermeisters. Dieser muss neu besetzt werden, nachdem Carsten Nebel (CDU) vor zwei Monaten sein Amt niederlegte.

16.04.2018
Anzeige