Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ostertage in Eutin mit viel Programm
Lokales Ostholstein Ostertage in Eutin mit viel Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 13.04.2017
Anzeige
Eutin

Die Stadt Eutin lockt Einheimische und Urlauber über die Ostertage mit einem vielseitigen Programm:

Schlossführungen mit Antependium: Von heute bis Ostersonntag werden täglich um 15 Uhr Führungen durch die Beletage des Schlosses angeboten. Auch das neue 5,5 Meter lange Antependium ist dabei zu besichtigen. Ein altes Reiseklo erwartet die Besucher ebenso. Während der Öffnungszeiten kann das Schloss auch auf eigene Faust erkundet werden. Weitere Informationen unter www.schloss-eutin.de

Schlossgarten-Führung mit Philosophie: Morgen um 10 Uhr startet ein Rundgang von Mitgliedern der Eutiner Freimaurerloge „Zum goldenen Apfel“ durch den Eutiner Schlossgarten. Die Philosophie des möglicherweise nach deutlich freimaurerischen Grundprinzipien gestalteten Englischen Landschaftsgartens wird erklärt und veranschaulicht. Treffpunkt ist am Freimaurerportal im Schloss-Innenhof, eine Spende für soziale Zwecke in Eutin wird gern gesehen.

Oster-Stadtrundgang mit Aussicht: Die geführte Tour will den Teilnehmern unterhaltsam Geschichte und Geschichten Eutins nahebringen. Zum Abschluss lockt ein Ausblick vom historischen Wasserturm. Los geht’s am Ostersonntag um 11.30 Uhr, Treffpunkt ist die Tourist-Info am Markt 19. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostet fünf Euro.

Museumsführung mit Künstlerin: Ulrike Plötz, Kopf und gute Seele der Eutiner Urban Sketcher, führt am Ostermontag um 11.30 Uhr durch die aktuelle Ausstellung der drei Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas mit dem Titel Lübecker Bucht. Deren individuelle künstlerische Sehweisen werden anhand von ausgewählten Bildern herausgearbeitet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sage niemand, Comics seien eine Erfindung des 20. Jahrhunderts. In der Bosauer Petrikirche hängt ein Jesus-Comic, und das schon seit 1656. Die Bilderreihe über Leben und Tod des Gottessohnes wurde von Einwohnern finanziert.

13.04.2017

Peter Bünning möchte den Menschen in der Region etwas zurückgeben. „Wir profitieren hier vor Ort“, sagt der Leiter des Famila-Warenhauses in Sereetz.

13.04.2017

590 Kilometer Leitungen werden kontrolliert.

13.04.2017
Anzeige