Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ostholstein lebt die Reformation
Lokales Ostholstein Ostholstein lebt die Reformation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 01.11.2017
Das Licht wird weitergegeben. Bis in die Nacht war St. Michaelis gut besucht. Quelle: Fotos: Marco Heinen
Anzeige
Ostholstein

Zum 500. Reformationsjubiläum hatten die fünf Kirchengemeinden Bad Schwartaus am Dienstag zur ökumenischen Andacht auf dem Markt gebeten. Fast 500 Menschen folgten der Einladung. Eine Resonanz, die selbst die Organisatoren überraschte – die vorbereiteten Liederzettel und die „Lutherherzen“ reichten nicht aus. Zwischen Kindereisenbahn, Getränke- und Obststand hatten sich die Menschen auf rustikalen Bier- statt Kirchenbänken niedergelassen. Gläubige aus allen Teilen und unterschiedlichen Kirchengemeinden kamen, um zu singen, zu beten und ganz unkonventionell unter freiem Himmel und in großer Gemeinschaft sich zum Glauben mit dem Vaterunser zu bekennen. Selbst der einsetzende Nieselregen konnte der Stimmung auf dem Markt nichts anhaben.

Der Auftritt des Posaunenchors war der Höhepunkt der Reformationsnacht in St. Johannis.

Stimmungsvoll war es in der Nacht zum Reformationstag auch in den Kirchen von Scharbeutz, Eutin und Oldenburg. Unter dem Motto „Reinfeiern – die Nacht der Reformation“ hatten sich zahlreiche Menschen zur gemeinsamen Andacht und zum Singen versammelt. In Scharbeutz machten sich gut 150 Kinder und Jugendliche auf den Weg in die Strandkirche.

In der Oldenburger Johanniskirche begrüßte eine große Playmobil-Lutherfigur die Gläubigen. Der Posaunenchor sorgte dort gegen 22 Uhr für eine ganz besondere Atmosphäre.

In der festlich illuminierten Eutiner Michaeliskirche wurde in der „Nacht der Reformation“ ein „Kerzenmeer“ entzündet. Bewegt zeigten sich die Besucher von den furiosen Auftritten der Sänger und Musiker.

sep/jhw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur zehn Tage dauerte es, dann waren die 300 Eintrittskarten für die neue Auflage vom „Schloss im Kerzenschein“ verkauft. Wer ein Ticket ergattert hatte, erlebte Musik und Ambiente im einmaligen Zusammenwirken. Die Kulisse spornte die Musiker zusätzlich noch einmal an.

01.11.2017

Auch in diesem Jahr bietet die Gemeinde Ratekau wieder die kostenlose Abnahme vom Laub der Straßenbäume an. Da nach der Straßenreinigungssatzung die Anwohner verpflichtet sind, diese zu reinigen, kommt allerhand Laub zusammen. Die Sammelaktion soll die Entsorgung erleichtern.

01.11.2017

Wenn er über Pilze spricht, gerät Norbert Genz (65) aus Brackrade ins Schwärmen: „Sie haben nicht nur tolle Namen. Sie schmecken hervorragend, man kann sie trocknen und zum Teil auch einfrieren.“ Seit Neuestem färbt er damit auch Seidentücher, T-Shirts und Wolle ein.

01.11.2017
Anzeige