Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ostholstein strahlt im Lichterglanz
Lokales Ostholstein Ostholstein strahlt im Lichterglanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 17.11.2016
Der Adventsmarkt in Heiligenhafen an der Stadtkirche erzeugt eine wundervolle, vorweihnachtliche Atmosphäre. FOTO: ROLAND MATTERN/HFR
Anzeige
Ostholstein

Ostholstein  In Oldenburg ist schon eine 11,5 Meter hohe Tanne vor dem Rathaus geschmückt und mit dem Aufbau der Buden begonnen worden, in Heiligenhafen wird die Kircheninsel wieder zum Adventsmarkt und die Ostseebäder polieren sich für die Weihnachtsgäste auf. In Lensahn ist derweil die Enttäuschung groß – dort hat der Veranstalter laut Bürgermeister Klaus Winter (CDU) kurzfristig den geplanten Adventsspaß auf dem Kirchplatz abgesagt.

Zur Galerie
Nur in Lensahn hat der Weihnachtsmarkt-Betreiber kurzfristig abgesagt.

„Das ist wirklich sehr schade“, so Winter. Aufgrund der knappen Vorlaufzeit sei es nicht möglich, noch eine Alternative auf die Beine zu stellen – „deshalb werden wir dieses Jahr leider keinen Weihnachtsmarkt haben“, sagt der Verwaltungschef. Doppelt ärgerlich sei das Ganze, weil der Museumshof seinen Martinsmarkt extra vorverlegt habe (18./19. November), um den Buden auf dem Kirchplatz nicht in die Quere zu kommen. „Es lässt sich jetzt leider nicht mehr ändern“, resigniert Winter. Fürs kommende Jahr wolle die Gemeinde nun einen neuen Veranstalter für den Weihnachtsmarkt suchen.

Hier ein Auszug der verschiedenen Angebote im übrigen Ostholstein:

Fehmarn: Sie stehen wieder in den Startlöchern. Fünf Wochen lang, vom 24. November bis zum 30. Dezember, präsentiert sich auf dem Burger Marktplatz bereits im dritten Jahr der „Weihnachtsmarkt auf der ersten und einzigen Weihnachtsinsel Europas“. Eigens dafür erstrahlt der romantische Burger Marktplatz wieder in Lichterglanz und Budenzauber. Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln liegt in der Luft und lädt zum gemütlichen Bummel ein. Auch in diesem Jahr können sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sowie eine Vielfalt an kulinarisch weihnachtlichen Genüssen freuen.

Die jüngsten Gäste kommen ebenfalls nicht zu kurz: Ein Karussell lädt zur lustigen Fahrt ein, der Weihnachtsmann schaut vorbei und macht ab dem 1. Dezember Station am großen und beliebten Adventskalender. Und natürlich erstrahlt auch in diesem Jahr die große Tanne in der Mitte des Marktplatzes in festlichem Glanz. Geöffnet: werktags ab 14 Uhr, am Wochenende ab 12 Uhr.

• In Heiligenhafen findet am Wochenende 26. und 27. November auf der Kircheninsel der traditionelle Adventsmarkt statt. Der Reinerlös geht an bedürftige Familien und Einzelpersonen.Vom 25. November bis 3. Januar gibt es zudem den „Weihnachtstreff“ täglich ab 15 Uhr auf dem Marktplatz. Der Sünner Claas kommt mit dem Schiff am 6. Dezember (Nikolaustag) gegen 18 Uhr im Hafen an. Zu Fuß geht es weiter auf den Marktplatz, wo er am Café Kai sein Flaschenpostamt eingerichtet hat.

„Wiehnacht an de Küst“ heißt es am 9. Dezember, wenn Timmerhorst aufspielt. Das Konzert findet um 19 Uhr im Veranstaltungspavillon am Binnensee statt.

Großenbrode lädt am 26. Dezember ab 19 Uhr zur After-Christmas- Party ins MeerHuus ein. Der Ex-„Mister Tagesschau“ Jo Brauner liest im MeerHuus Geschichten von Roald Dahl am 27. Dezember ab 20 Uhr. Karten gibt es in der Tourist Information im Rathaus. Außerdem gibt es noch ein Konzert des Shanty-Chors Großenbrode, Laternen- und Fackelwanderungen und die OpenAir MeerSilvesterParty mit imposantem Höhen-Feuerwerk. Toller Höhepunkt ist am Neujahrstag ab 11 Uhr das Neujahrsschwimmen.

• In Oldenburg hat auf dem Markt derweil bereits der Aufbau für das Adventsvergnügen begonnen, das am 25. November startet – sozusagen als „Aufwärmphase“ für den eigentlichen Weihnachtsmarkt. Dieser präsentiert sich vom 10. bis zum 24. Dezember mit Kinderkarussel, Kunsthandwerk und Kulinarischem. Nach einer kurzen Ruhepause am 1. Weihnachtstag geht es ab 26. Dezember weiter mit dem Jahresausklang samt Silvesterparty am 31. ab 17 Uhr.

 Kellenhusen lädt erstmalig ein zum „Winterbummel zwischen den Jahren“. Die Besucher genießen Köstlichkeiten, Selbstgemachtes und vieles mehr mit Blick auf die Ostsee.

Von 11 bis 19 Uhr finden große und lütte Gäste ein abwechslungsreiches Programm. Täglich um 15 Uhr erwartet sie immer ein Nachmittags-Konzert.

Dahme lädt vom 6. Dezember an zu Nikolaus- und Weihnachtsaktionen ein. In der Tourist-Information werden Schuh/Stiefel mit Leckereien gefüllt, die Senioren feiern am 10. Dezember ihre Weihnachtsfeier (Hotel Thode), es gibt ein Singen unterm Tannenbaum der Dahmer Chorgemeinschaft und eine Fackelwanderung am 4. Advent (19 Uhr an der Seebrücke). Außerdem gibt’s eine Après-Ski-Party am 27. Dezember.

• Winterhighlights gibt es in Grömitz jede Menge. Auf der neuen Eisstockbahn direkt vor der Strandhalle erwartet die Gäste ein Wintervergnügen mit allem was dazu gehört.

Außerdem lädt das Ostseebad in den Kraxelmaxel Kletterpark ein, der von 11 bis 15 Uhr öffnet. Ab Januar ist er jeden Sonnabend ab 11 Uhr (Anmeldung unter Tel. 0441/57001100) geöffnet.

Duftende Weihnachten in japanischer Keramik bietet vom 1. Advent bis 6. Januar das Haus der Natur in Cismar. Es ist eine der schönsten Adventsaustellungen Norddeutschlands: Weihnachtsgewürze in japanischer Keramik mit zahlreichen Informationen über Gewürze und Düfte. Die Weihnachtsausstellung ist in der ganzen Advents- und Weihnachtszeit geöffnet. Darüber hinaus lädt Grömitz ins winterliche Strandhaus ein (26. November bis 1. Januar). Jeden Sonnabend und Sonntag von 14 bis 17 Uhr öffnen sich dort die Türen für die kleinen Gäste. Gemeinsam wird dann gebastelt, gespielt und musiziert, Plätzchen gegessen und Weihnachtsgeschichten vorgelesen. So geht die Wartezeit bis Weihnachten ganz schnell herum. Details gibts im Winterzauber-Flyer. Der „Grömitzer Wintermarkt“ lädt vom 25.

Dezember bis zum Neujahrstag auf den Seebrückenvorplatz ein. Hier trifft man sich auf einen leckeren Punsch, Lumumba oder Tee. Der Wintermarkt ist jeweils ab 12 Uhr geöffnet. Live-Musik gibt es ab 15 Uhr, am Neujahrstag bereits ab 14 Uhr.

Mit der Fackel in der Hand geht es mit musikalischer Begleitung des Feuerwehrmusikzuges am 28. Dezember durch das winterliche Grömitz. Die Fackeln werden beim Strandhaus kostenlos ausgeteilt.

Das „Konzert zum Jahresausklang“ erklingt dann am 30. Dezember ab 20 Uhr in der Nicolaikirche, bevor in großem Stil die Silvester-Open-Air-Beachparty am 31. Dezember steigt. Ab 21 Uhr wird mit Stephan Nanz auf dem Seebrückenvorplatz gefeiert.

Das „Neujahrsleuchten“ (1. Januar) bietet dann den strahlenden Abschluss des Festtagsprogramms. Ab 16 Uhr startet der Umzug (Treffpunkt ist der Seebrückenvorplatz) in den Kurpark, wo die große Lasershow erstrahlt.

• Das Kremper Tor in Neustadt verwandelt sich auch in diesem Jahr wieder in einen Riesen-Adventskalender. Vom 30. November bis 23. Dezember (jeweils um 18 Uhr) werden montags bis freitags Türchen geöffnet, Geschichten vorgelesen, Lieder gesungen und Kinderpunsch serviert. Zahlreiche Bürger und Unternehmen beteiligen sich als Helfer und Sponsoren an der Aktion. In den vergangenen acht Jahren wurde bereits 40 Mal „Oh Tannenbaum“ gesungen. Besonders ist, dass sich hinter den Türchen Bilder befinden, die Kinder aus Neustadt gemalt haben. Weitere Infos finden sich auf der Seite www.riesen-adventskalender.de.

Bereits am 26. November startet der Meerchenwald auf dem Marktplatz. Der kleine Weihnachtsmarkt ist täglich geöffnet und lockt mit verschiedensten Aktionen wie After-Work-Partys an Donnerstagen.

Darüber hinaus gibt es montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr eine Märchenstunde und am frühen Abend schaut sogar der Weihnachtsmann vorbei. Das Parken auf dem Klosterhof, am Kremper Tor sowie am Rosengarten ist während der Weihnachtszeit übrigens umsonst.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Szenario der Übung hätte gruseliger nicht sein können.  In einem ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäude an der Eutiner Straße in Pansdorf wurde bei einer Explosion ein Mensch getötet, 14 wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Aber die Leitstelle löste Alarm für die federführende Ortswehr 15 Minuten zu spät aus.

17.11.2016

Kleiner Junge kam in der Sana-Klinik auf die Welt: Es ging alles ganz schnell am Morgen des 6. November: Deborah Peitzner machte sich gegen 5.45 Uhr zusammen mit ihrem Mann Jochen Peitzner auf den Weg in die Sana-Klinik Eutin - der Nachwuchs kündigte sich drei Wochen vor Geburtstermin an. Stichtag war eigentlich der 28. November.

17.11.2016

Zwei Anträge im Timmendorfer Tourismusausschuss. Drei neue Kioske für 1,2 Millionen Euro geplant. Die wahlberechtigten Einwohner von Timmendorfer Strand sollen über die Sanierung des Eissport- und Tenniscentrums (ETC) abstimmen.

17.11.2016
Anzeige