Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ostholsteins Vision: Keine Barrieren mehr
Lokales Ostholstein Ostholsteins Vision: Keine Barrieren mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:21 22.09.2016
Anzeige
Eutin

Als erster Kreis im Lande will sich Ostholstein umfassende Barrierefreiheit verbindlich auf die Fahnen schreiben. Am 4. Oktober soll der Kreistag den Aktionsplan Inklusion „Ostholstein erlebbar für alle“ beschließen. Der Hauptausschuss hat jetzt einstimmig dem abschließenden Entwurf zugestimmt.

Der Aktionsplan – er gilt für die Jahre 2016 bis 2020 – gibt für Ostholstein die Vision vor, dass „alle Menschen mit Beeinträchtigung ohne Barrieren am gesellschaftlichen Leben teilhaben, Informationen erhalten und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren“. Barrierefreiheit bei allen Baumaßnahmen des Kreises ist dabei ein wichtiger Punkt, sie soll überall dort verwirklicht werden, wo es Besucherverkehr gibt. Für das Kreishaus bedeutet dies etwa, dass es mit automatischen Türöffnern und akustischen Hinweisen in den Fahrstühlen ausgestattet wird. Dazu sollen ein verständliches Besucherleitsystem installiert und die Bürotüren zusätzlich mit der Blindenschrift Braille versehen werden. Auf der Agenda steht ebenso ein einheitliches Kennzeichnungssystem für Barrierefreiheit im Kreis und das Einbeziehen von Menschen mit Behinderung bereits bei der Planung von öffentlichen Gebäuden.

Barrieren will der Kreis ebenso in der Ansprache abbauen. Dokumente, Broschüren und Informationen sollen auch in einer „bürgernahen und leicht verständlichen Sprache“ abgefasst werden, damit sie für Menschen mit Beeinträchtigung verständlicher werden. Ein Punkt, der vermutlich allgemein auf Zustimmung stoßen wird. Schon kurzfristig sollen die Mitarbeiter der Verwaltung in einfacher Sprache geschult und für die Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen sensibilisiert werden. Auch Gebärdensprache und Brailleschrift sollen stärker in der Verwaltung verankert werden.

Barrierefrei soll es schließlich ebenso in der virtuellen Welt zugehen. Mit seinem Internetauftritt war der Kreis Ostholstein auf diesem Gebiet bereits vor Jahren ein Vorreiter. Seit Anfang 2016 ist zudem die Vorlesefunktion „Readspeaker“ für Inhalte und Dokumente im Netz installiert. Ziel ist, dass sich noch mehr Kommunen und Einrichtungen anschließen. Insgesamt soll der Aktionsplan nur ein Startschuss sein. Er soll regelmäßig fortgeschrieben werden.

pet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überlegungen zur Attraktivierung der Gemeinde – Knapp 50 Einwohner bei Diskussionsabend – Besonders Informationspolitik soll verbessert werden.

22.09.2016

Stadtwerke bieten jetzt 1000 Mbit an – „Zehn Mal schneller als die Telekom“.

22.09.2016

„Von gar nicht abschätzbarer Bedeutung – Frauen schreiben Reformationsgeschichte“ ist ein Vortrag überschrieben, zu dem das evangelische Frauenwerk am heutigen Freitag ...

22.09.2016
Anzeige