Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Panorama-Blick: Super-Turm kommt nach Timmendorf
Lokales Ostholstein Panorama-Blick: Super-Turm kommt nach Timmendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 17.04.2016
Gingen schon mal auf Tuchfühlung mit dem Turm: Silke Szymoniak und Joachim Nitz (TSNT). Quelle: rk
Anzeige
Timmendorfer Strand

Der zurzeit höchste mobile Aussichtsturm der Welt kommt an die Küste. „Vom Eurovision Song Contest in Stockholm geht‘s direkt an die Ostsee.

 

So wie hier in Hannover bietet der City Skyliner gerade in der Abendstimmung ganz besondere Momente. Quelle: Skyliner Gmbh

Vom 2. bis zum 24. Juli macht der City Skyliner Station in Timmendorfer Strand“, sagen Marketingchefin Silke Szymoniak und Tourismuschef Joachim Nitz begeistert. Aufgebaut werde die Anlage auf der Grünfläche neben dem Alten Rathaus direkt am Timmendorfer Platz.

Im Juni des vergangenen Jahres hatte die TSNT Pläne, den City Skyliner als neues Glanzlicht ins Ostseebad zu holen, im Tourismusausschuss als „Innovation“, die den Ort bereichern würde, vorgestellt. Doch kaum waren die Pläne öffentlich geworden, regte sich Widerstand von Anwohnern, die „Lärm und Kirmesrummel“ befürchteten. Die Bedenken hätten zwar nicht ausgeräumt werden können, „wir halten uns aber streng an die Vorgaben des Baurechts“, so Nitz. Das gelte natürlich auch für die Geräuschemissionen.

Joachim Nitz ist stolz, „dass Timmendorfer Strand als erster touristischer Standort an der Küste für den Skyliner ausgesucht wurde“. Er habe weitere Zugkraft für die Gemeinde. „Wir freuen uns, dass wir unseren Gästen und Einheimischen diese weltweit einmalige Attraktion bieten können.“ Die 60 Personen fassende Gondel des Turms biete einen „unvergleichlichen Blick über die gesamte Lübecker Bucht“. Mit dem Skyliner gebe es einen wichtigen zusätzlichen Anreiz, gerade für den Tagestourismus.

Anbieter des Turms ist die Skyliner GmbH aus dem nordrhein-westfälischen Ratingen. Von „magischen Momenten“, spricht Christoph Loosen, Leiter Vertrieb und Marketing der Skyliner GmbH. Er schwärmt: „In der 360- Grad-Aussichtsplattform, die in sich langsam rotiert, können sich die Passagiere 72 Meter über der Ostsee von einem einzigartigen Panoramablick faszinieren lassen.“

Seit seiner Tüv-Zulassung im Juli 2013 ist der City Skyliner flott unterwegs gewesen. Zur Reihe angesagter Veranstaltungsorte wie Düsseldorf, Wien oder Brüssel zählt nun bald auch Timmendorfer Strand. Laut Loosen sei der Super- Turm überall „absoluter Mittelpunkt und Besuchermagnet“. Dass aber selbst die beste Technick nicht vor Pannen schützt, zeigte sich im April 2014, als der City Skyliner auf dem Hamburger Dom Station machte. Damals saßen die Besucher 90 Minuten in der Gondel fest. Aber das muss sich an der Ostsee ja nicht wiederholen, und wenn, würde der Ausblick für vieles entschädigen. Geplant sind in Timmendorfer Strand auch Themenfahrten, beispielsweise „zum Sonnenaufgang“. Speziell für frisch getraute Hochzeitspaare ist die „Wolke-7“-Fahrt gedacht. Das Sealife bietet zudem ein Kombiticketing in Kooperation mit der Skyliner GmbH an.

Der mobile Riese wird mit 13 Sattelschleppern aus Schweden nach Timmendorfer Strand gebracht. Fünf davon sind Schwertransporte mit mehr als 40 Tonnen und einer Länge von über 23 Metern.

jhw

Kosten: Die Fahrt mit dem 270 Tonnen schweren City Skyliner dauert etwa sieben Minuten und kostet für Erwachsene acht, für Kinder fünf Euro.

Daten & Technik

Gesamthöhe: 81 Meter

Höhe der Aussichtsplattform:

maximal 72 Meter

Grundfläche: 23 Meter Front mal

24 Meter Tiefe

Maximale Höhe der Kabine:

72 Meter, vollklimatisierte Kabine mit barrierefreiem Zugang

Kapazität: 60 Personen,

maximal 4,5 Tonnen

Treppenhöhe: 2,5 Meter

Gesamtgewicht: 270 Tonnen

Nachhaltige Technik, laut Anbieter mit geringem Stromverbrauch von Antrieb und Beleuchtung

Geräuschemission: laut Anbieter

gering

Baujahr 2013: Tüv-Süd, München

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

RSH berichtet über die Übergabe — Sportverein will demnächst Koronar-Gruppe gründen.

17.04.2016

Das Blumenmädchen von Willy Brandt ist gefunden. „Mit Freude las ich Ihren Artikel und habe mich natürlich sofort wiedererkannt. Ich bin das Blumenmädchen!“ schrieb Dagmar Schinke den Lübecker Nachrichten.

17.04.2016

Bürgermeister Jens Reise sowie Götz Haß vom Kreissportverband waren die Ehrengäste bei der Jahressitzung des SV Großenbrode. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Siegfried Tessmann geehrt.

16.04.2016
Anzeige