Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Pastor Sagawe wechselt von Lensahn nach Eutin
Lokales Ostholstein Pastor Sagawe wechselt von Lensahn nach Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 31.07.2018
Pastor Kai Sagawe wird am Sonntag in Lensahn verabschiedet. *FOTO: LN
Lensahn/Eutin

18 Jahre lang war Sagawe Pastor in Lensahn. Die Entscheidung für einen Wechsel sei spontan gefallen: Die Möglichkeit, in Eutin zu unterrichten, habe sich „ungeplant und kurzfristig“ ergeben, schreibt er in einer offiziellen Erklärung. Er habe sich in Lensahn immer wohlgefühlt, betont er, ihm sei aber bewusst geworden: „Wenn man mit Anfang 50 noch einmal etwas Neues im Berufsleben wagen will, dann muss man es relativ bald tun, sonst ist der Zug einfach abgefahren.“

Es sei das erste Mal gewesen, dass er während seiner Zeit in Lensahn auf eine Stellenanzeige reagiert habe, so Sagawe. „Das Leben und Arbeiten hier in Lensahn hat mir immer viel Freude gemacht“, betont er, „das wäre sicher auch in den nächsten Jahren so gewesen.“ Die Zusammenarbeit mit Pastor Jörg Reimann, dem Kirchengemeinderat sowie den Haupt- und Ehrenamtlern sei „wirklich sehr harmonisch und von großem Vertrauen geprägt“ gewesen.

Er habe schlicht das Gefühl, dass es der richtige Moment für eine Veränderung sei: Die Kinder seien mit der Schule fertig und er freue sich darauf, mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu arbeiten. Ein großer Vorteil sei zudem, dass er für die neue Stelle Ostholstein nicht verlassen müsse.

Pastor Sagawe wird am kommenden Sonntag, 5. August, um 15 Uhr mit einem Gottesdienst in der Lensahner Katharinenkirche verabschiedet. Anschließend ist ein Empfang im Gemeindehaus geplant. Die Vakanzvertretung in Lensahn übernimmt nach dem Weggang von Pastor Sagawe zunächst Pastor Michael Franke. Er ist in Zukunft auch im Pastorat im Wolterkamp 3 unter der gewohnten Telefonnummer 043

63/708 zu erreichen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Grömitzer Hotel „a-ja“ plant für seinen Eingangsbereich sowie den Zugang zum Spabereich eine Ausstellung zur Badekultur der 1950er Jahre. Wer noch Bade- und Urlaubsrequisiten aus dieser Zeit zu Hause hat, kann die Realisierung der Schau unterstützen.

31.07.2018

Ein Unternehmer aus Ratekau hat sich bei der Feuerwehr gemeldet und will sie bei ihren zahlreichen Einsätzen in diesem heißen Sommer unterstützen.

31.07.2018

Die Hafenfesttage sind gerade erst vorbei, nun lockt Heiligenhafens traditionelles Weinfest. Die edlen Tropfen werden bereits im 24. Jahr auf dem Marktplatz angeboten.

31.07.2018