Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Pastor Tim Voß: „Das Leben ist bunt genug“
Lokales Ostholstein Pastor Tim Voß: „Das Leben ist bunt genug“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 23.12.2017
Anzeige
Hansühn

Wenn er für die LN schreibe, orientiere er sich meist am Thema des jeweiligen Sonntags, welches „durch die festgelegte Evangeliumslesung oder den Wochenspruch ein bestimmtes Thema markiert – nicht nur Ostern oder Pfingsten, sondern durch das Jahr hinweg. Mal ‚Gebet’ oder ‚Lob Gottes’ oder anderes.“ Dass das Wort zum Sonntag seit Jahrzehnten Bestandteil der Lokalausgaben ist, empfindet Tim Voß

als richtig und wichtig. Er sagt: „Das gehört da hin.“ Deshalb ist Voß auch einer von mehreren Pastorinnen und Pastoren aus dem Kreis Ostholstein, die mit ihren Worten dazu beitragen, dass die biblische Botschaft in die Zeitung kommt und auch so ein Stück verbreitet wird.

Der Sonntag selbst ist aus Sicht des Pastors ein besonderer Tag. „Das Leben ist bunt genug, wir brauchen einen Tag, der anders ist und anders bleiben sollte, damit wir nicht im Alltag aufgehen, sondern immer wieder auf den sehen können, der Ursprung und Ziel unseres Lebens ist“, erläutert Tim Voß.

ser

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pastor Thomas Vogel schreibt nicht nur seit 1981 das Wort zum Sonntag, sondern war maßgeblich daran beteiligt, dass es auch im Lokalteil erscheint. „Für Ostholstein-Süd habe ich es mit dem damaligen Vize-Chefredakteur Achim Hauenschild veranlasst“, so Vogel.

23.12.2017

Er ist der erste und bisher einzige hauptamtliche Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein (Egoh). Claus-Peter Matthiensen geht nach 20 Jahren in diesem Job in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Jens Meyer, ein Egoh-Eigengewächs. Meyer kam einst als Praktikant nach Eutin.

23.12.2017

Die Wagrienschule und die Grundschule am Wasserquell in Oldenburg haben in Wettbewerben ihre besten Vorleser ermittelt. Für zwei Sechstklässler geht es nun zum Kreisentscheid nach Eutin.

23.12.2017
Anzeige