Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Paul Möller – ein Leben für die Politik
Lokales Ostholstein Paul Möller – ein Leben für die Politik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 17.05.2016
Paul Möller ist am 8. Mai in Heiligenhafen verstorben. Quelle: LN-Archiv
Heringsdorf

Der langjährige Bürgermeister von Heringsdorf, ehemalige Gemeindewehrführer, Amtsvorsteher und SPD-Landtagsabgeordnete Paul Möller ist tot. Er verstarb am 8. Mai in einem Pflegeheim in Heiligenhafen. Mit ihm verliert Ostholstein eine bedeutende Persönlichkeit, die sich von 1946 bis 1994 in hervorragender Weise zum Wohl seiner Gemeinde und des Kreises Ostholstein einsetzte.

Paul Möller absolvierte nach dem Besuch der Volksschule eine Lehre in der Landwirtschaft. 1932 schloss er sich dem Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold an, betätigte sich aber in der Zeit des Nationalsozialismus nicht politisch. Er arbeitete in der Landwirtschaft und leistete ab 1937 seinen Wehrdienst ab; ab 1939 war er im Kriegsdienst und schließlich in Gefangenschaft. Von 1945 bis 1955 war Möller wieder in der Landwirtschaft tätig.

1946 schloss er sich der SPD an und 1947 der Gewerkschaft Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft. 1953 wurde er Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein; das Amt übte er bis 1978 aus.

1953 wurde er in den Kreistag des Kreises Oldenburg in Holstein gewählt; das Mandat hatte er bis 1970 inne. Ab 1955 war Möller Bürgermeister der Gemeinde Heringsdorf. 1968 rückte er über die SPD-Landesliste in den Landtag nach, dem er bis 1983 angehörte. Möller war Mitglied des Ausschusses für Volksgesundheit, des Agrar- und Umweltschutzausschusses und des Eingaben- sowie Landeswahlausschusses.

Sein Wirken als Mitglied der Gemeindevertretung sowie als Bürgermeister war immer geprägt von Gestaltungsfreude, Durchsetzungsvermögen und Erfolg. Mit seinem Namen verbinden sich die Abwicklung der Folgen der Nachkriegszeit, die Eingliederung der Heimatvertriebenen und die Entwicklung der Gemeinde in eine Feriengemeinde. Seine Tätigkeit, insbesondere als Bürgermeister in der Zeit von 1948 bis 1951 und in der Zeit von 1955 bis 1994, war immer von einem hohen Maß an Verantwortung und Pflichtgefühl getragen.

Möller wurde mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet und war seit 1994 „Ehrenbürgermeister der Gemeinde Heringsdorf“. lg

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CISMAR» Jan Kollwitz, Bäderstraße 23: tgl. 11.00-18.00 nach Anmeldung ☎04366/614 Keramiken Kloster Cismar, Bäderstraße 42, ☎ 043 66/10 80: Mi-Di 11.00-18.00 ...

17.05.2016

Eheleute warfen sich gegenseitig vor, durch mangelnde Hygiene die Gesundheit ihrer Kinder zu gefährden.

17.05.2016

Grömitz lädt zu einer besonderen musikalischen Reise ein.

17.05.2016