Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Pfiffige Projekte und ihre Macher
Lokales Ostholstein Pfiffige Projekte und ihre Macher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 15.03.2018
Ob 250 oder 750 Euro – die Freude war bei den Vertretern aller sechs prämierten Projekte groß. Quelle: Fotos: Janke-Hansen
Eutin

Gewinner waren sie bereits alle, und so war die Stimmung im Haus der Sparkasse in Eutin trotz leichter Anspannung der Kandidaten aus Ostholstein und Stormarn heiter und gelöst. In seiner Begrüßung betonte der scheidende Sparkassen-Vorstand Dr. Martin Lüdiger das gesellschaftliche Engagement des Kreditinstituts und zeigte sich überwältigt von der großen Resonanz, die die Aktion im fünften Jahr ihres Bestehens erfahren hatte. Unter die ersten drei des Online-Votings, das am 12. März endete, kamen neben den Schwartauern mit 1632 Stimmen der Rahlstedter Sportclub, 1594 Stimmen erzielte der Förderverein Grundschule Stadt Fehmarn in Burg. Sie alle bekommen, wie weitere 27 Preisträger im Geschäftsbereich der Sparkasse, jeweils 1000 Euro.

67343 Stimmen, die bei der Aktion „30 000 Euro für 30 tolle Projekte“ der Sparkasse Holstein abgegeben wurden, haben alle Rekorde gebrochen. Sieger des Online-Votings mit 1855 Stimmen ist das Bundesorchester aus Bad Schwartau. In Eutin wurden Mittwoch zudem sechs Kreativpreise vergeben.

Alle Gewinner

Die 30 ausgezeichneten Projekte des Online-Votings sind im Internet unter https://30fuer30.sk-

holstein.de zu finden. Über 1000 Euro können sich in Ostholstein unter anderem die Montessori-Schule Fehmarn, der Yacht-Club Großenbrode und die DLRG Haffkrug-Scharbeutz freuen. Sie will mit dem Geld drei weitere Fahrzeuge am Strand mit Kindernotfallkoffern ausstatten.

Ehrgeiziges Ziel erreicht

Die Entwicklung der Teilnehmer- und Votingzahlen belege den Erfolg der Aktion, sagte Martin Lüdiger. „Nachdem im vergangenen Jahr circa 90 Projekte an den Start gegangen waren, hatten wir uns für 2018 das ehrgeizige Ziel gesetzt, die 100er-Marke zu knacken. Dieses Ziel haben wir mit 123 teilnehmenden Projekten mehr als erreicht.“

Die Kreativpreise wurden am Mittwochnachmittag in den Kategorien beste Bewerbungsbilder und -videos vergeben. Aus 26 Filmen und mehr als 80 Motiven hatte die Sparkasse bereits eine Vorauswahl getroffen. Eine Jury aus Medienvertretern vergab für die Bewertungskriterien „Kreativität, technische Qualität und Umsetzung der Geschichte“ Punkte.

Mit einer liebevollen Zeichnung vom Nordpol, auf der sich Eisbären, ein Iglu, Schneemänner und die engagierten Damen des Sozialdienstes katholischer Frauen aus Eutin samt Kühlschrank fanden, war die Jury gleich beim Wunsch der Ostholsteinerinnen. Der stromfressende Second-Hand-Kühlschrank soll durch ein umweltfreundliches Exemplar ersetzt werden. Dafür gibt es den ersten Preis und 750 Euro.

Platz zwei belegte der Förderkreis KiBi der Kindertagesstätte „Am Binnenwasser“. Mit originellen Fotos und einem Gedicht hofften die Neustädter auf eine Finanzspritze für Polster-Bausteine, mit denen neben dem Kremper Tor auch Ritterburgen entstehen können. 500 Euro gehen an dieses Projekt. Der Stormarner Waldkindergarten „Muckestutz“ warb mit fröhlichen Kindern vor dem Bauwagen der Gruppe für ein neues Sonnen- und Regensegel. Dafür gibt es nun 250 Euro.

Ganz viele Ideen zur Ausstattung ihres Bewegungsraumes haben die Kinder der DRK-Kita „Kinderzeit“ aus Trittau. Mit großem Einsatz und Spielfreude setzten sie dies in ihrem Video gekonnt um. Platz eins ist ebenfalls mit 750 Euro dotiert. 500 Euro für neue Tischtennisplatten gehen an die Spieler des TSV Bargteheide, die mit einem witzigen Video in Anlehnung an die Sparkassen-Fähnchen-Werbung punkteten. Und dank Platz drei kann die Erich-Kästner-Grundschule in Stockelsdorf nun 250 Euro in eine Leseecke investieren.

Martina Janke-Hansen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sarau beteiligt sich am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Das beschloss die Gemeindevertretung bei ihrer öffentlichen Sitzung in der Alten Schule in Sarau. Während das Thema überraschend auf die Tagesordnung genommen wurde, musste ein wichtiger Punkt gestrichen werden.

14.03.2018

Der Schulkomplex in Hutzfeld ist der größte Energieverbraucher der Gemeinde Bosau. Die Mitglieder des Schulausschusses haben nun ein Architektenbüro beauftragt, ein Konzept für eine energetische Sanierung der Gebäude einschließlich der älteren Turnhalle zu entwickeln.

14.03.2018

Jetzt ist Schluss. Niklas von Götz ist aus der Partei Bündnis 90/Die Grünen ausgetreten und legte sein Amt als Gemeindevertreter von Scharbeutz nieder. Zudem nahm er seine Kandidatur für den vierten Listenplatz und für den Wahlbezirk III für die Kommunalwahl am 6. Mai zurück.

14.03.2018