Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Politische Entscheidung mit Bauchschmerzen
Lokales Ostholstein Politische Entscheidung mit Bauchschmerzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 05.08.2016

Befangenheit – ja oder nein? Das ist auf Fehmarn seit Monaten der politische Gradmesser im Streit um die Windkraft. Die Klärung sorgte für heftige Bauchschmerzen. Es musste schon eine Sondersitzung mitten in den Sommerferien einberufen werden, um endlich einen Schlussstrich unter die leidige Debatte zu ziehen.

Gerd-J. Schwennsen (60) über den denkwürdigen Ausgang der Windkraft-Debatte auf Fehmarn.

Für viele Windboom-Kritiker hatte das Ganze ein Geschmäckle. Das böse Wort von der Vetternwirtschaft kursierte. Aber wo steht eigentlich geschrieben, dass ehrenamtliche Stadtvertreter ihr Geld nicht mit der lukrativen Windenergie verdienen dürfen? Jahrelang sind die Insulaner sogar ganz gut damit gefahren, dass heimische Investoren statt auswärtige Kapitalgeber die Windparks betreiben.

Ja, viele Stadtvertreter sind in dieser Frage befangen. Die Einsicht kam spät, auch weil Land und Kreis zuerst uneins waren. Jetzt gab es politische Mehrheiten, die der Wähler so nicht gewollt hat.

Doch auch das muss eine lebendige Demokratie aushalten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Insel ist am stärksten von der künftigen Belttunnel-Baustelle betroffen. Daher hat die Stadt Fehmarn gestern eine Bürger-Info zum laufenden Verfahren veröffentlicht.

05.08.2016

Nur elf von 23 Stadtvertretern an der Kampfabstimmung beteiligt – Insellösung wird jetzt an die Landesplanung in Kiel geschickt.

05.08.2016

Neue Ortsgruppe in Weissenhäuser Strand gegründet – Einige Mitglieder kommen schon seit vielen Jahren jeden Sommer an die Küste.

05.08.2016
Anzeige