Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Polizei stoppt Raser auf A 1
Lokales Ostholstein Polizei stoppt Raser auf A 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 16.02.2016
Anzeige
Scharbeutz

Am Montag gleich um 09.07 Uhr wurde ein 19-jähriger Mercedesfahrer auf der A1 mit 149 Kilometern pro Stunde (km/h) erwischt. Eigentlich sind dort nur 120 km/h erlaubt.

Den jungen Mann erwarten ein Bußgeld in Höhe von 108,50 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg. Außerdem darf der Inhaber eines Führerscheins auf Probe zur Nachschulung, die ihn zirka 400 Euro kosten wird.

Kurz danach ebenfalls auf der A1 wurde um 9.24 Uhr ein 39-jähriger Audifahrer mit 160 km/h gemessen, wo 120 km/h erlaubt waren.

Auf diesen Verkehrsteilnehmer warten jetzt 148,50 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg und, weil es der zweite Verstoß innerhalb von 12 Monaten war, ein Fahrverbot von einem Monat.

Um 09.49 Uhr wurde auf der BAB A1 der 31-jährige Fahrzeugführer eines Opel Signum mit 141 km/h gemessen, wo 100 km/h erlaubt waren. Und auf der BAB A226 wurde um 10.15 Uhr ein 27-jähriger Audifahrer mit 146 km/h gemessen: In beiden Fällen sind 188,50 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot zu erwarten.

Um 11.10 Uhr wurde auf der Bundesstraße 75 in Richtung Travemünde ein 35-jähriger Mercedesfahrer mit 101 km/h gemessen, wo 70 km/h erlaubt waren. Die Konsequenz: 148,50 Euro Bußgeld und ein Punkt zu erwarten.

Und um 12.25 Uhr wurde, ebenfalls auf der B 75 Fahrtrichtung Travemünde, ein 28-jähriger BMW-Fahrer mit 112 km/h gemessen, wo 70 km/h erlaubt waren: auch diesen Verkehrsteilnehmer erwarten 188,50 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg. Der Mann war offenbar erst vor zwei Wochen im Bereich Bad Oldesloe erwischt worden. Gegebenenfalls kommt es auch hier zu einem Fahrverbot.

Die Polizei merkt an: "Insgesamt eine sehr bedenkliche Bilanz eines Vormittages, zumal die am Montag herrschenden Fahrbahnverhältnisse mit Nässe und Schneematsch ausschließlich vorsichtiges Fahren zur Folge haben müssten. "  

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige