Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Projekte in der Warteschleife
Lokales Ostholstein Projekte in der Warteschleife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 02.02.2018

Gosch als touristische und gastronomische Attraktion soll neu überdacht werden. Zumindest was Standort und Größe anbelangt. Daher wird Bürgervorsteher Gottfried Grönwald (BfH) entgegen seiner Ankündigung im Dezember keine Sondersitzung einberufen. Die CDU stellt für die kommende turnusgemäße Stadtvertretersitzung folgenden Antrag: Die Heiligenhafener Verkehrsbetriebe sollen alternative Standorte prüfen sowie die Notwendigkeit zur Erweiterung des gastronomischen Angebots inhaltlich darlegen. Vor der Kommunalwahl wird es zu keiner Entscheidung mehr kommen.

Derweil gibt es aus Flensburg Nachrichten zu einem weiteren umstrittenen Projekt: Mercedes-Subunternehmer Klaus & Co. plant eine Servicestation auf dem gekauften Kirchen-Grundstück am alten Friedhof.

Hierfür müsste allerdings der Flächennutzungsplan und Bebauungsplan durch die Politik aufgestellt werden. Da die Stadtvertretung bekanntermaßen dem Projekt skeptisch gegenüber steht, hat Klaus & Co.

das Projekt zeitlich „hinten angestellt“, wie der kaufmännische Leiter Kay-Bernhard Bugislaus auf LN-Anfrage erklärt. Mercedes halte zwar am Projekt fest, allerdings nicht in naher Zukunft.

Bugislaus: „Wir haben andere Projekte nach vorn geschoben und warten in Heiligenhafen mal ab.“

Ein Spiel auf Zeit. Die Kommunalwahl im Mai könnte personelle Veränderungen in der Stadtvertretung und damit womöglich ein neues Stimmungsbild zum Mercedes-Thema mit sich bringen.

pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lärmschutz soll auf Fehmarn künftig eine größere Rolle spielen, so will es auch die EU. Die Stadt Fehmarn ist daher nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz wie andere Kommunen zwingend verpflichtet, einen Lärmaktionsplan aufzustellen – die Politik sträubt sich allerdings.

02.02.2018

Der Norden feiert Karneval: Der Bi-Wa Altenkrempe bittet heute ab 20 Uhr in den Kremper Krug. Bis 21.30 Uhr gilt ein ermäßigter Eintritt von sechs Euro. Später werden acht Euro fällig.

02.02.2018

Der Vorstand der FDP Fehmarn ist wieder komplett. Bei der Mitgliederversammlung im Restaurant Doppeleiche in Burg wurde Reinhold Paul für den bisherigen 2.Vorsitzenden Klaus Hansen gewählt. Darüber hinaus erhielt der Vorstand das Vertrauen der Mitglieder und wurde bestätigt.

02.02.2018
Anzeige