Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mann hatte bei Wahnsinns-Fahrt in Scharbeutz 2,04 Promille
Lokales Ostholstein Mann hatte bei Wahnsinns-Fahrt in Scharbeutz 2,04 Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 18.07.2018
Strandpromenade: Der rasende Opel-Vectra wurde von drei Pollern gestoppt. Quelle: hfr
Scharbeutz

Laut Polizeisprecher Dierk Dürbrook hatte er 2,04 Promille. Das Ergebnis für die Betäubungsmittel-Untersuchung liege noch nicht vor. Auch vernommen werden konnte der 29-Jährige bislang nicht, sagt Dürbrook.  

Der Hamburger war am 5. Juli in hohem Tempo über eine Ostsee-Promenade in Schleswig-Holstein gerast. Ohne Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer, die sich nur durch beherzte Sprünge zur Seite vor Schlimmerem retten können, prallt der Wagen am Nordende der Promenade, unmittelbar vor dem Bayside-Hotel, zunächst gegen die dort stehenden Poller und dann gegen den Ampelmast, der dabei komplett aus der Verankerung gerissen wird. Nach Zeugenaussagen soll der Opel des 29 Jahre alten Hamburgers beim Aufprall hoch in die Luft geflogen sein, um dann wieder auf den Reifen zu landen. 

Der Mann, der sich am Hals und beiden Armen selbst schwere Verletzungen zugefügt hatte, sprang blutüberströmt aus dem Wagen. Nach Informationen der „Lübecker Nachrichten“ soll er auf geschockte Passanten zugelaufen sein und gerufen haben „Ihr wolltet das so“.

Klicken Sie hier, um weitere Eindrücke von der Chaos-Fahrt auf der Promenade in Scharbeutz zu sehen!

Restaurant-Betreiber kann Mann überwältigen

Anschließend lief er in Richtung des Scharbeutzer Restaurants Capolino. Inhaber Lino Cimmino, früher Carabinieri in Italien, konnte den Rasenden, der versuchte, in die Küche des Restaurants einzudringen, mit der Polizei überwältigen. Bei seiner Festnahme leistete der 29-Jährige erheblichen Widerstand, heißt es von der Polizei. Ein Beamter wurde verletzt.

sts/jad

Zum Thema

Der Held von Scharbeutz: Lino Cimmino

Wahnsinns-Fahrt: Motiv weiter unklar

Poller stoppen blutüberströmten Autofahrer auf Strandpromenade

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!