Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Protest gegen Verlegung der Geriatrie nach Eutin
Lokales Ostholstein Protest gegen Verlegung der Geriatrie nach Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 03.08.2017

„Das dürfen wir nicht hinnehmen“ erboste sich Fehmarns Stadtvertreterin Marianne Unger (SPD) jetzt in der Sitzung des städtischen Hauptausschusses, als das Gespräch auf die Absicht des Sana- Klinikums Ostholstein kam, die geriatrische Versorgung in ihren ostholsteinischen Krankenhäusern in Eutin zu konzentrieren. Betroffen sind die Häuser in Oldenburg und Middelburg (LN berichteten).

Dies bedeute einen weiteren Rückzug wichtiger medizinischer Versorgung aus dem ländlichen Bereich. „Besonders vor dem Hintergrund, dass auf Fehmarn sehr viele alte Menschen leben, ist das ein Unding“, stellte die Stadtvertreterin fest. Nicht nur die langen Anfahrtswege in einem Notfall, auch die Entfernungen für die Angehörigen bei Krankenbesuchen seien nicht zumutbar, so Unger.

mk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 57-jähriger Mann aus Heiligenhafen ist laut Polizei am vergangenen Sonnabend gegen 18 Uhr bei einer Tour um den Binnensee von zwei Männern auf der Seebrückenpromenade ...

03.08.2017

Erst waren es vier, dann von Kreis und Land bestätigt neun, nach Neubewertung der Anwälte jetzt offensichtlich nur noch zwei von elf Gemeindevertretern, die in Kellenhusen ...

03.08.2017

Stadt stellt Fundsachen künftig ins Internet – So soll Betroffenen die Suche erleichtert werden.

03.08.2017
Anzeige