Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Quartalsappell vor geräuschvoller Kulisse
Lokales Ostholstein Quartalsappell vor geräuschvoller Kulisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 29.01.2016
Manfred Rath und Ingo Gädechens (v. l.) überreichten Faiz Issmail den Säbel. Im Hintergrund stehen Saskia Denise Schmidt (Ehrenmedaille) und Oliver Mahler (25 Dienstjahre).

Am Tag zuvor berichteten sie noch vom bevorstehenden Einsatz im tropischen Mali, gestern standen die Eutiner Soldaten in Kälte und Nieselregen stramm. Beim Quartalsappell ging der Kommandeur, Oberstleutnant Alexander Radü, noch einmal auf die anstehende Aufgabe ein. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit unserer Ausbildung, unserem Wissen und unserer Erfahrung sowie der Ausstattung auch diesen Einsatz meistern werden“, rief er den Soldaten zu.

Angesichts der Herausforderungen des „Minusma“ genannten Mali-Einsatzes habe er sich nicht so intensiv um die Kfor-Soldaten auf dem Balkan und die RS-Spähtrupps in Afghanistan kümmern können, bedauerte Radü. Er versicherte aber, er habe alle sehr deutlich „auf dem Schirm“. Auch außerhalb der Kaserne gebe es Menschen, die sich um die Soldaten kümmerten. So habe Manfred Rath, der Vorsitzende der Kameradschaft der Aufklärer, ein Zimmer in seinem Haus zum logistischen Großlager umfunktioniert. Die Post aus Eutin sei gerade in Afghanistan angekommen und mit dem Ausruf „Wahnsinn!“ quittiert worden.

Radü würdigte zwei Soldaten besonders. Stabsfeldwebel Oliver Mahler feierte sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Die Hauptgefreite Saskia Denise Schmidt erhielt die Ehrenmedaille der Bundeswehr.

Ein Höhepunkt ist stets die Verleihung des Säbels. Der klassische Reitersäbel mit der Gravur des Preisträgers wird von der Kameradschaft verliehen und hat immer einen Sponsor. Der heißt in diesem Jahr Ingo Gädechens und ist CDU-Bundestagsabgeordneter. Der ehemalige Berufssoldat hegt eine besondere Liebe zum Militär. Empfänger des Säbels für das Jahr 2015 ist der Stabsunteroffizier Faiz Issmail. Er hat ihn sich, wie seine Vorgänger auch, durch die besten Noten im allgemeinfachlichen Teil des Feldwebellehrgangs verdient.

Während die Soldaten auf dem Appellplatz standen, rummste es ein paar Meter weiter. Nach Abschluss der Vorarbeiten hat der Abriss des ehemaligen Unterkunftsgebäudes 24 begonnen. An seiner Stelle soll bis Januar 2018 ein Gebäude mit modernen Ein-Mann- Stuben mit eigenen Nasszellen entstehen (die LN berichteten). sas

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In ihrer Reihe „Kultur am Donnerstag“ will die Oldenburger Kultour GmbH am Donnerstag, 11. Februar, mit einen Bildvortrag nach Istanbul entführen.

29.01.2016

42 Bäume im Eutiner Seepark und drei Bäume im Süduferpark sind nicht mehr verkehrssicher und müssen deshalb gefällt werden.

29.01.2016

Wie die beiden Bürgermeister-Kandidaten Poersch und Behnk um Stimmen werben.

29.01.2016
Anzeige