Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein RSV Landkirchen weiht Pfingstsonnabend den Neubau seines Sportlerheimes ein
Lokales Ostholstein RSV Landkirchen weiht Pfingstsonnabend den Neubau seines Sportlerheimes ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 21.03.2016
Mit der silbernen Ehrennadel des RSV wurden Thorsten Mau (l.) und Rainer Kempe ausgezeichnet. Quelle: Gunter Lothert

Mit 443 erwachsenen Mitgliedern und rund 60 Jugendlichen in den Spielgemeinschaften liegt der Rasensportverein (RSV) Landkirchen von 1908 weiterhin knapp über der 500er-Marke. Das stellte der 1. Vorsitzende Holger Micheel-Sprenger in seinem Bericht auf der Jahresversammlung in der gut besuchten Sporthalle Landkirchen fest.

Das Resümee von Micheel- Sprenger: „Insgesamt hat der Verein ein erfolgreiches Jahr gehabt. Er zeichnet sich durch eine stabile Finanzlage aus.“ Deshalb konnten die Beiträge ebenfalls stabil gehalten werden. Durch die Anfang 2015 erfolgte Übernahme des Sportlerheims in Eigenregie konnte die Infrastruktur verbessert werden, betonte der Vorsitzende weiter. Die Spartenstrukturen seien gestärkt worden. Bei den Sportabzeichen wurde mit 330 abgelegten Prüfungen (Vorjahr 296) wieder der erste Platz im Kreis Ostholstein erreicht.

Besonders strichen Micheel- Sprenger und der 2. Vorsitzende Maik Hildebrandt die komplette Erneuerung der Toilettenanlagen und das neue Dach über der Terrasse heraus. Insgesamt seien über 100 000 Euro investiert worden. Davon kamen 30 000 Euro aus Fördermitteln und von Sponsoren. Der Vorsitzende dankte auch den ehrenamtlichen Helfern, die 1500 freiwillige Arbeitsstunden in dieses Projekt einbrachten. Die Einweihung des Sportlerheims soll am Pfingstsonnabend, 14. Mai, feierlich erfolgen.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde Holger Micheel-Sprenger einstimmig in seinem Amt bestätigt. Er dankte für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und den Förderern und Sponsoren für ihr Engagement. Da der bisherige langjährige Kassenwart Peter Koenig nicht wieder zur Wahl antrat, wurde der bisherige Schriftführer Andreas Dose einstimmig zum Nachfolger gewählt. Peter König erhielt als kleine Aufmerksamkeit einen Präsentkorb. Neuer Schriftführer wurde mit gleichem Ergebnis Frank Kley. Die Beisitzer Jan-Georg Rickert und Jörg Rüddiger wurden einstimmig wiedergewählt. Neue Beisitzerin wurde mit gleichem Ergebnis Simone Stellmacher. Ebenfalls einmütig bestätigt wurden die Spartenleiter und Fußballobmänner.

Werner Ehlers (CDU), stellvertretender Bürgermeister der Stadt Fehmarn, lobte in seinem Grußwort die hervorragende Vereinsführung, die rührigen Spartenleiter und die sehr gute Jugendarbeit des RSV.

Wolfgang Ruge vom Kreissportverband, der mit 58 000 Mitgliedern die größte Bürgerbewegung im Kreis sei, hob hervor, dass allein 223 000 Euro für die Jugendarbeit und die Übungsleiter mit Trainerschein ausgegeben würden. Er dankte besonders allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern.

Geehrt wurden die Teilnehmer des Kinderturnens für ihr Sozialverhalten in der Gruppe, die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Fehmarn B1 für das Erringen der Meisterschaft 14/15 und die Spielgemeinschaft Insel Fehmarn (SGIF) für die Meisterschaft in der Kreisklasse A 14/15. Henry Eschenburg wurde als Schiedsrichter verabschiedet.

Mit der Leistungsnadel des RSV wurden Margit Kempe und Jörg Bügge-Mau ausgezeichnet. Für 25-jährige Mitgliedschaft im RSV erhielten Rainer Kempe, Thorsten Mau und Johann Lenz die silberne Ehrennadel, ebenfalls für 30 Jahre Peter Rickert. Die goldene Ehrennadel für 50 Jahre im RSV ging an Peter-Daniel Schulz.

Von gl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am heutigen Dienstag, 22. März, ist es soweit: Das Zeittor-Museum der Stadt Neustadt startet in die Sommersaison 2016.

21.03.2016

Auch im dritten Jahr war die Adventskalender-Aktion im Kaufhaus Stolz erfolgreich.

21.03.2016

Fehmarns Regionalmanagerin erwartet neues Erörterungsverfahren.

21.03.2016
Anzeige