Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Randalierer wüteten auf dem Schulhof
Lokales Ostholstein Randalierer wüteten auf dem Schulhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 24.07.2017
Quelle: Markus Billhardt
Anzeige
Lensahn

Hausmeister Frank Paustian entdeckte den Schaden am Sonntagvormittag. „Ich komme eigentlich an jedem Wochenende vorbei, um nach dem Rechten zu sehen“, erklärt er. Und so sah er sofort, was in der Nacht zuvor angerichtet worden war. Zwei Bäume mit einem Durchmesser von circa 15 Zentimetern seien komplett gefällt worden, ein dritter Baum wurde derart angesägt, dass auch er absterben werde, ist sich Paustian sicher. Die Kraft, den Baum auch noch zu fällen, habe bei den Tätern wohl nicht mehr ausgereicht, mutmaßt er. Auch könnte das benutzte Werkzeug seinen Dienst quittiert haben: Gestern fand Paustian einen Teil einer Astschere zwischen den Ästen.
Bei weiteren Bäumen wurden zahlreiche Zweige und Äste abgesägt. Aus einer Neuanpflanzung sind zudem vier Ziersträucher herausgerissen worden. Diese hatte der Hausmeister erst in den Osterferien bei der Neugestaltung des Schulhofs eingesetzt. „Sie wurden an Himmelfahrt schon einmal herausgerissen. Nun habe ich sie hinter dem Zaun zum Sportplatz wiederentdeckt und gleich wieder angepflanzt. Ich hoffe, den Großteil retten zu können“, erzählt Frank Paustian. An der Fundstelle waren auch Laufspuren zu sehen. „Dort entlang sind die Täter anscheinend geflüchtet.“ Nicht jedoch, ohne zuvor noch einen Gullydeckel herauszuheben.
<NO>Schulleiter Bernd Ziemens ist angesichts von so viel sinnlosem Vandalismus schockiert: „Es ist schlimm, wenn einfach nur alles kaputtgemacht wird.“ Traurig sei es vor allem auch darum, weil Frank Paustian in jüngster Vergangenheit sehr viel Arbeit in die Verschönerung der Anlage gesteckt habe. „Es ist erheblicher Sachschaden entstanden“, betont Dieter van Bühren. Dieser liege bei mindestens 15000 Euro. Bei den drei mutwillig zerstörten Bäumen handele es sich um Feldahorn, der seit 2003 auf dem Schulhof steht. „Allein 10 000 Euro müssen für wir für die Bäume rechnen. Dazu kommen noch Entsorgungskosten und das Entfernen der Stämme mit einem Bagger“, rechnet der Lensahner Büroleiter vor. Auch ob die Sträucher weiterwachsen, sei noch fraglich. Die Gesamtsumme könnte daher noch höher ausfallen.
Vonseiten der Polizeistation Lensahn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Die Beamten suchen jetzt Zeugen.

Von Markus Billhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige