Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ratekauer Künstlerinnen zeigen „Na Sowas!“
Lokales Ostholstein Ratekauer Künstlerinnen zeigen „Na Sowas!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 26.08.2016
Bärbel Vornweg (2. v. l.) hat wieder acht Ratekauer Künstlerinnen zu einer Ausstellung im Ratekauer Rathaus animiert. Quelle: Christina Düvell-Veen
Anzeige
Ratekau

Die Ratekauer Künstlerinnen lieben ihre Freiheit. Sie wollen sich nicht einengen lassen durch bestimmte Themenvorgaben. Daher heißt das Motto ihrer aktuellen Ausstellung auch „Na Sowas!“ und nicht etwa „Blau“, Meer“ oder „Blütenpracht“.

Zu „Na Sowas!“ sind den Frauen die unterschiedlichsten Motive eingefallen. Das wurde schon deutlich bei der Präsentation einiger Werke, die vom 7. September bis zum 5. Oktober im Ratekauer Rathaus zu sehen sein werden. Die 18. Ratekauer Kunstausstellung wird am Mittwoch, 7. September, um 19 Uhr eröffnet. Für die musikalische Begleitung sorgt Angelika Eger mit ihrem Akkordeon.

Auf Initiative der Ratekauer Gleichstellungsbeauftragten Bärbel Vornweg hatten sich damals Frauen zusammengefunden, die alle in der Gemeinde Ratekau lebten. Inzwischen aber gehören auch die Künstlerinnen dazu, die in andere Orte gezogen sind.

Gezeigt werden zudem Fotografien, florale Objekte und Getöpfertes. Zusammen ausgestellt werden aktuell etwa 30 Bilder und Objekte. Geschaffen wurden sie von Maren Albers-Petersen, Monika Rosemann und Gunda Geller, alle drei aus Techau, Hannelore Brümmel aus Ratekau, Magdalena Habeck aus Lübeck, Brigitte Schmidt aus Kreuzkamp, Eva Sommer aus Malente und Claudia Strozyk aus Steinrade.

Bärbel Vornweg: „Unsere Gruppe freut sich über Zuwachs.“ Gesucht werden Künstlerinnen, die im stillen Kämmerlein arbeiten und die sich alleine vielleicht nicht trauen, ihre Werke zu einer Ausstellung zu schicken. Dabei soll durch die Präsentationen doch gezeigt werden, wie vielfältig das künstlerische Schaffen in der Gemeinde Ratekau ist.

Gerade in der neuen Ausstellung „Na Sowas!“ dürfen die Besucher gespannt darauf sein, zu entdecken, was es alles so gibt.

Bärbel Vornweg selbst malt nicht. „Ich bin aber ganz gut im Gedichte aufsagen. Die kann ich gut intonieren“, verrät sie.

cd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schicke Autos sind ja generell keine Seltenheit in Timmendorfer Strand, einmal im Jahr rollen aber besonders viele zugleich an – wenn zur Automeile gerufen wird.

26.08.2016

2,5-Millionen-Loch im Haushalt – Gemeindevertretung beschließt Nachtrag.

26.08.2016

Das ist ein herber Schlag für die Bogenschützen des Malenter Schützenvereins: In der Nacht vom 23. auf den 24. August wurde in das Vereinsheim an der Neversfelder Straße 98 eingebrochen.

26.08.2016
Anzeige