Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Reederei lässt Deilmann-Buch über das ZDF-"Traumschiff" verbieten
Lokales Ostholstein Reederei lässt Deilmann-Buch über das ZDF-"Traumschiff" verbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 07.01.2013
Quelle: Langenstrassen

Die Reederei Peter Deilmann (Neustadt) und ihr neuer Mehrheitseigner, die Finanzholding Aurelius (München), haben beim Landgericht München eine Einstweilige Verfügung „wegen unwahrer Behauptungen“ in dem Buch „Die wahre Geschichte vom Traumschiff“ von Gisa und Hedda Deilmann erwirkt.

Den Ex-Reedereichefinnen droht laut Gerichtsbeschluss bei Zuwiderhandlung ein Ordnungsgeld in Höhe von einer viertel Million Euro oder ersatzweise Ordnungshaft bis zu sechs Monaten. Der betroffene Universitas-Verlag in München kündigte an, den Vertrieb des Buches „in der bisherigen Form zunächst einzustellen“. Rund 1000 Exemplare sind bereits an den Buchhandel ausgeliefert.

„Die Schilderung im Buch erweckt ein falsches Bild vom Management-Stil des neuen Eigners“, sagte Reedereisprecherin Kornelia Kneissl der Zeitung. „Die Schwestern Deilmann wurden weder rüde hinausgeworfen noch gab es die Vereinbarung einer Geschäftsführungsposition. Aurelius war intensiv um ein konstruktives Miteinander bemüht.“

Der Universitas-Verlag will jetzt mit eigenen Dokumenten dagegenhalten. "Die Sache ist noch nicht entschieden“, sagte Verlagsleiter Gerhard Koralus.

Mehr lesen Sie in der Mittwochsausgabe der LN

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Männer haben in der Nacht von Montag auf Dienstag eine Spielhalle in Malente überfallen und eine bislang noch unbekannte Menge an Bargeld geraubt.

07.01.2013

Oldenburg/Plön - Gegen den sozialpsychiatrischen Dienst des Kreises Plön werden schwere Vorwürfe erhoben. Dort soll ein verantwortlicher Mitarbeiter den lebensbedrohlichen Zustand einer stark verwahrlosten Frau ignoriert haben, berichtete NDR 1 Welle Nord am Montagabend.

07.01.2013

Verkehrskontrolle auf der A1: Von 19 bis 21:30 Uhr wurde mit Hilfe der Straßenmeisterei Scharbeutz die Autobahn gesperrt und der gesamte Fahrzeugverkehr über den Rastplatz Neustädter Bucht umgeleitet. Dabei wurden mehrere berauschte Autofahrer erwischt.

07.01.2013
Anzeige