Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Reiterverein will interessanter für neue Mitglieder werden
Lokales Ostholstein Reiterverein will interessanter für neue Mitglieder werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 26.01.2016
Marie Kraack, hier bei der Westfälischen Meisterschaft, tritt international mit ihrem Pferd „Havana Club“ bei Vielseitigkeitsturnieren an und ist die erfolgreichste Reiterin des ORV Malente-Eutin. Quelle: Ronald Hogrebe

Der Ostholsteinische Reiterverein Malente-Eutin tut alles, um für neue Mitglieder attraktiv zu werden. Die Reiter beschlossen auf ihrer Jahresversammlung, die 2013 eingeführte Aufnahmegebühr von 80 Euro wieder abzuschaffen. Außerdem wurde eine Westernabteilung gegründet.

308 Mitglieder hat der Verein zurzeit, davon 249 Frauen. Und so bestimmen die Amazonen nicht nur die drei Seiten lange Bestenliste des Vereins, sondern auch die Vorstandsriege und die der Spartenvertreterinnen. Eine ist jetzt noch dazugekommen: Franziska Kühne ist Leiterin der neuen Westernsparte. Sie ist bis 2009 Dressur geritten und dann mit ihrem Pferd „Apoldino“ zum Westernreiten gewechselt. „Wir haben viel Spaß daran und sind auch erfolgreich“, sagte Kühne. Der Vorsitzende Horst Richtarsky hatte zuvor begründet, warum er diese Sparte für richtig hält. „Bevor andere Vereine auf die Idee kommen, haben wir gesagt, wir machen es.“ So werde der Verein interessanter und weitere Mitglieder könnten gewonnen werden.

Etwas länger gesprochen wurde über eine andere Sparte: das Voltigieren. Die Abteilung ist im vergangenen Jahr zusammengebrochen. Das vereinseigene Voltigierpferd „Collin“ wurde verkauft, es hatte sich für den Leistungssport nicht gut genug benommen. Was blieb, war Holzpferd „Felix“ und eine am Boden liegende Abteilung. Der Verein werde erst einmal kein neues Voltigierpferd kaufen, teilte Richtarsky mit. Dennoch werde ein neuer Anfang gemacht. Die Trainerinnen Astrid Jönck und Anni Papke stellen ihr eigenes Pferd beziehungsweise ihr Pony zur Verfügung. Allerdings wird das Voltigieren teurer. 45 Euro pro Jahr an Mitgliedsbeitrag und 25 Euro monatlich sind künftig zu entrichten. Damit beträgt die Deckungslücke für den Verein aber immer noch 130 Euro pro Sportlerin und Jahr. Damit wieder Aktive gewonnen werden können, wird es am 1. Februar einen Schnuppertag geben.

Veränderungen brachte die Jahresversammlung auch im Vorstand. Die Schriftführerin und heimliche Geschäftsführerin Heike Drews trat nach 16 Jahren im Amt nicht mehr an. Für ihre Verdienste zeichnete der Vorsitzende des Kreissportverbandes, Rolf Röhling, Drews mit der Verdienstnadel des KSV aus. Zur neuen Schriftführerin wurde Uta Dähling-Triebwasser gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Jugendwartin Elfi-Jaqueline Meyer, die stellvertretende Jugendwartin Annika Bielefeld sowie die Spartenvertreterinnen Stefanie Richtarsky (Turnierreiter) und Marie-Luise Tamm (Fahrer). Astrid Jönck ist neue Vertreterin der Voltigierer.

„Wir machen es, bevor andere Vereine auf die Idee kommen.“
Horst Richtarsky, Vorsitzender

Susanne Peyronnet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berufstätige können sich in Eutin beraten lassen: Am morgigen Donnerstag informiert die gemeinnützige Bildungseinrichtung DAA-Technikum ab 19 Uhr über die berufsbegleitenden ...

26.01.2016

Umweltministerium informiert Grundeigentümer über „freiwillige Maßnahmen“.

26.01.2016

Körperverletzung: Verfahren gegen zwei Brüder eingestellt — Viel spricht dafür, dass die Angeklagten unschuldige Opfer waren.

26.01.2016
Anzeige