Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Requiem und Totentanz
Lokales Ostholstein Requiem und Totentanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 11.11.2014
Oldenburg

Zwei Chöre, zwei Konzerte, zwei Kirchen: Gemeinsam führen der Heiligenhafener Kirchenchor (Leitung Dörte Czernitzki) und die Kantorei an St. Nikolai Burg auf Fehmarn (Leitung Johannes Schlage) das „Requiem“ für Soli, Chor und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart auf.

Das erste Konzert erklingt am Sonnabend, 22. November, ab 19 Uhr in der St.-Johannis-Kirche in Oldenburg. Die zweite Aufführung findet tags darauf ab 17 Uhr in der St.-Nikolai-Kirche in Burg statt. Neben den beiden Chören wirken ferner mit: Stefanie Golisch (Sopran), Julia Hallmann (Alt), Martin Hundelt (Tenor), Benno Schöning (Bass) und die Sinfonietta Lübeck. Die Leitung hat Kirchenmusikdirektor Johannes Schlage. Als Ergänzung zum Mozart-Requiem gelangt der „Wiener Totentanz“ von Rainer Theodor Schmitz zur Uraufführung. Schlage: „Der Totentanz wurde für diese Aufführung komponiert und verwendet die Besetzung des Mozartschen Requiems.“

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf: in Heiligenhafen in der Buchhandlung Ton & Text (Bergstr.12) und im Kirchenbüro (Hafenstr.6), in Burg auf Fehmarn in der Buchhandlung Niederlechner (Am Markt 7) und im Kirchenbüro (Breite Str. 47) sowie in Oldenburg in der Buchhandlung Ton & Text (Kuhtorstr. 5-7). Restkarten gibt es an den Abendkassen jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!