Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Rheinländerin brachte den Karneval nach Schönwalde
Lokales Ostholstein Rheinländerin brachte den Karneval nach Schönwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 03.02.2016
Karneval am Lachsbach: Immer ein Garant für Frohsinn und ausgelassene Partystimmung. * Quelle: cvb

Es war der Sportverein Schönwalde, aus dem 1950 die Initialzündung für den Karneval am Lachsbach erfolgte. Hilda Feldt, damalige Leiterin der Damen-Turngruppe und ursprünglich aus dem Rheinland stammend, hatte die Idee zu einer Tanzgruppe und Funkengarde. In Rudi Gensitz, der ein eigenes Lied für den Schönwalder Karneval schrieb, und einigen weiteren Schönwaldern fand Hilda Feldt geeignete Mitstreiter, um die erste Karnevalssitzung im „Landhaus Schönwalde“ auszurichten.

Von Beginn an machte man in Schönwalde keine halben Sachen. Elferrat, Karnevalspräsident, Prinzenpaar, Funken-, Tanz- und Kindergarden waren von Anfang an dabei. Ein besonderes Kuriosum stellte Anfang der 90er Jahre die Männergarde dar, die in diesem Jahr, wie Präsident Roland Haman bedauert, „mangels Masse“ leider ausfallen müsse.

Großes Aufsehen erregte der nur alle fünf Jahre stattfindende große Umzug der Narren durch das Dorf. Über die farbenprächtigen und spektakulären Umzüge staunt auch TSV-Vorsitzende Claudia Piutti immer wieder: „Es ist schon beachtlich, was in so einem kleinen Dorf alles auf die Beine gestellt werden kann.“

Erhebliche Schneefälle hatten 2010 die Organisatoren jedoch vor erhebliche Probleme gestellt. Noch kurz vor Beginn des Umzuges war es nur mit vereinten Kräften gelungen, die vorgesehene Route mit Treckern und Schneeräumgeräten passierbar zu machen.

Hindernisse nehmen die Schönwalder Jecken erfahrungsgemäß als Herausforderung an. Auch der Ölkrise und dem damit verbundenen Fahrverbot stellte sich der Karnevalsverein Anfang der 70er Jahre trotzig entgegen: „Kein Fahrverbot ins Land der Freude“, titelte man unverdrossen seinerzeit auf einem Plakat.

Der Rosenmontag, seinerzeit noch einer der Haupttage im Schönwalder Karneval, ließ über die Jahre jedoch mehr und mehr Federn. Allen Bemühungen zum Trotz kamen immer weniger Besucher an diesem Tag, was vor rund zehn Jahren dazu führte, dass der Rosenmontag ganz aus dem Programm genommen wurde. „Das Freizeitverhalten hat sich verändert. In der Woche feiern — das können viele nicht mehr mit ihrem Arbeitsplatz vereinbaren“, erklärt sich Roland Hamann den Narrenschwund.

Der Kinderkarneval zählt immer noch zu den Attraktionen im Schönwalder Karneval. Allerdings macht Hamann ein anderes Verhalten bei den Erwachsenen aus: „Früher haben die Eltern regelmäßig mitgefeiert, heute bringen viele nur noch ihre Kinder für das Fest vorbei und sind dann wieder weg.“ Einige erwarteten sogar, dass man ihre Kinder abhole und wieder zurückbringe.

Gerade laufen wieder die Vorbereitungen für das Karnevalsgeschehen. Auf einen Helferstamm von rund 15 Männern und Frauen kann sich Hamann beim Aufbau verlassen.

Schließlich soll auch der diesjährige Karneval am Lachsbach wieder reibungslos über die Bühne gehen.

Traditioneller Kinderkarneval eröffnet den Festreigen

Traditionsgemäß beginnt der 66. Karneval am Lachsbach bereits am heutigen Donnerstag mit der Generalprobe für die Karnevalssitzung.

Der Eintritt für die Probe um 18 Uhr ist frei, jedoch wird um eine Spende für die Ausstattung der Kindergarden gebeten.

Richtig los geht es dann am Sonnabend, 6. Februar mit dem traditionellen Kinderkarneval. Um 15 Uhr marschiert Prinz Michael II. mit den Kindergarden in den rot — weiß geschmückten Saal des „Landhauses Schönwalde“ zu den Klängen des Lachsbachmarsches ein. Für die kleinen Karnevalisten stehen drei Stunden Spiel und Spaß auf dem Programm.

Für das leibliche Wohl sorgt — wie bei allen Veranstaltungen - das Landhaus-Team um Günter Steinig.

Abends gehts dann gleich weiter mit der großen Faschingsparty ab 21.11 Uhr mit dem Einmarsch des Prinzen, des Elferrates und der Garden, die ihre neu einstudierten Tänze präsentieren. In der beliebten Sektbar werden in diesem Jahr auch Cocktails angeboten.

Auch die Nachfeier am Sonnabend, 13. Februar, wird durch den Einmarsch von Prinz Michael II. und seinem Gefolge inclusive der Kindergarden eingeleitet. Dies ist die letzte Gelegenheit, die Karnevalssaison in Schönwalde ausklingen zu lassen. Einmarsch ist dann gegen 21.15 Uhr. Für die musikalische Stimmung sorgt bei allen drei Veranstaltungen „Kochi“ mit dem Ostholsteiner DJ-Team.

Der Eintrittspreis beträgt bei den Abendveranstaltungen 8 Euro, beim Kinderkarneval 1 Euro für Kinder und 3 Euro für Erwachsene.

Thomas Klatt
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihre Kamera haben die beiden immer bei sich. Während Petra Krabbemeyer aber „relativ wenig“ fotografiert, ist Gunnar Asmus eher ein Freak, der ständig Motive sucht, findet und auf den Auslöser drückt.

03.02.2016

Der Vorstand der 1874 gegründeten Burger Feuerwehr hatte die Idee, eine Maskerade auf der Insel zu veranstalten — Grund war die Geldknappheit.

03.02.2016

Bücherei in der Theodor-Storm-Schule in Heiligenhafen öffnet für die Schüler.

03.02.2016
Anzeige