Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Riepsdorf: Begegnungscafé war „a good party“
Lokales Ostholstein Riepsdorf: Begegnungscafé war „a good party“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 16.12.2015

45 Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Sprache haben jetzt beim Riepsdorfer Begegnungscafé einen ausgelassenen Nachmittag miteinander verbracht. Auch ohne Dolmetscher gab es angeregte Gespräche — mit Hand und Fuß oder mithilfe von Übersetzungsprogrammen von Smartphones. Zu dem Treffen hatten die Gemeinde und die Bürgerinitiative „Wir in Riepsdorf“ (WIR) langjährige Einwohner sowie syrische Flüchtlinge eingeladen.

Unterstützung gab es von etlichen Freiwilligen: Die Feuerwehr stellte ihr Gerätehaus in Gosdorf zur Verfügung, Helfer spendeten Kuchen und organisierten einen Fahrdienst, eine Musikgruppe sagte spontan ihren Auftritt zu. Auch Bürgermeister Hartwig Bendfeldt nahm am Kennenlern-Treffen teil.

Viele der syrischen Flüchtlinge wohnen schon seit Monaten in Riepsdorf, wo sie auf die Bearbeitung ihrer Asylanträge warten. Die Initiative WIR will sie nicht nur durch Sachspenden und Hilfe im Alltag unterstützen, sondern auch Integrationsangebote machen. Erfolge sind schon sichtbar: fußballbegeisterte Syrer trainieren beim FC Riepsdorf, viele Flüchtlinge nehmen jede Gelegenheit zum Deutsch lernen wahr und freuen sich über Besucher aus dem Dorf, denen sie Tee und Kaffee anbieten.

Nach zwei Stunden Zusammensein mit norddeutschen Liedern und einem Solo eines syrischen Vorsängers lobten die Gäste „a good party“. Für die Organisatoren steht fest: Fortsetzung folgt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Erweiterung wurden 65000 Menschen erwartet — Prognose nicht einmal zur Hälfte erreicht — Kritik aus Politik — Bürgermeister: „Es geht in kleinen Schritten voran“.

16.12.2015

„Dezemberlichter“ mit Trio Kliema — Trompeter war Kranfahrer, Chorleiter und tourte mit Knut Kiesewetter.

16.12.2015

Gespendet haben: Wiebke und Jens Westermann (10 Euro), Rosemarie Duerkop (20 Euro), Cornelia und Reinhard Gabriel (20 Euro), Christiane Brass (20 Euro), Renate Ahrendt ...

16.12.2015
Anzeige