Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Risiko am Wegesrand?
Lokales Ostholstein Risiko am Wegesrand?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 18.05.2017

Gefährlich findet Mike Theiß (Foto) die niedrigen Begrenzungspfähle aus Holz an der Straße und am Radweg entlang der Küstenlinie von Scharbeutz. „Was passiert, wenn ein Fußgänger oder Radfahrer da hineinfällt? Der wird aufgerissen“, sagt Theiß, der früher Rettungswagen gefahren ist und einen Blick für solche Details hat. „Wie schnell wird man abgedrängt“, mahnt er, „gerade, weil immer mehr E-Bikes unterwegs sind.“ An die Adresse der Gemeinde gerichtet: „Wie kommt man auf die Idee, angespitzte Holzpfähle an die Straße zu stellen?“ Andreas Geist vom Scharbeutzer Bauamt teilt die Sorge nicht, weil die spitze Seite der abgeschrägten Pfähle von der Verkehrsfläche abgewandt sei. „Andersherum wäre es gefährlich“, sagt Geist. Im Übrigen gebe es viele „Einbauten“, etwa Bänke, Zäune, Mülleimer oder ähnliches, die im Falle eines Sturzes eine Gefahr darstellen könnten. „Diese Punkte gibt es überall in unserem Leben“, sagt Geist. Eine Norm für die Begrenzungspfähle an solchen Wegen gebe es nicht. Das ist unverständlich für Theiß, der sagt, dass es in Deutschland doch für alles eine Norm gebe. FOTO: PEYRONNET

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tagesfahrt der Gleschendorfer am 18. Juni.

18.05.2017
Ostholstein Scharbeutz/Gleschendorf - Fusion von GTV und OSV genehmigt

Der Gleschendorfer Turnverein (GTV) und der Ostseesportverein (OSV) Scharbeutz-Sierksdorf-Haffkrug sind nun eins. „Die Verschmelzung ist genehmigt“, berichtet der Vereinsvorsitzende Stephan Peters.

18.05.2017

Einsendeschluss ist am 2. Juni.

18.05.2017
Anzeige