Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Roadmovie im Kino: Meret Becker auf Fehmarn
Lokales Ostholstein Roadmovie im Kino: Meret Becker auf Fehmarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 30.05.2018
Filmteam auf Fehmarn – mit Meret Becker (vorne links, daneben Regisseurin Kerstin Polte. ARCHIVFOTOS: GJS
Fehmarn

Vor zwei Jahren sorgte das Filmteam auf der Insel für Aufregung. Aus dem Bauwerk von 1832 aus Fehmarns dänischer Zeit wurde die verwaiste „Pension Horster“. Allerdings erst ganz kurzfristig: „Zwei Wochen vor Drehbeginn zauberte jemand das Bild vom stillgelegten Leuchtturm hervor“, erinnert sich die Regisseurin.

Erneut ist Fehmarn auf der Kinoleinwand zu sehen. 2016 drehte Kerstin Polte ein Roadmovie am Leuchtturm Marienleuchte. Dort versuchen die Protagonisten, darunter Meret Becker und Corinna Harfouch, die Liebe neu zu erfinden. In Burg ist heute Kinostart.

Die 50-köpfige Filmcrew reiste nach Fehmarn. Und ließ sich auf eine logistische Meisterleistung ein. Denn in der Hauptsaison waren die meisten Quartiere ausgebucht. Und für Meret Becker lag Poltes Spielfilm-Debüt mitten zwischen zwei „Tatort“- Drehterminen. Auch die anderen Darsteller hatten ihre Verpflichtungen. Dazu kam das höchst wechselhafte Wetter, rasant veränderten sich die Lichtverhältnisse. „Vom Meer kriegt man nicht genug“, scherzte Meret Becker. Am Rande der Dreharbeiter legte sie bei einer Aktion der „Beltretter“ spontan ihr Veto gegen den Belttunnel ein.

„Monster“ hieß damals der Arbeitstitel. Er stand für die Ängste, die die Menschen mit in ihr Leben nehmen. Besonders reizvoll sind die weiblichen Hauptrollen besetzt: Charlotte (Corinna Harfouch) ist im Film die Mutter der chaotischen Alex (Meret Becker). „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ heißt jetzt Poltes Kinofilm. Heute und morgen ist er jeweils ab 20 Uhr im Burg Film Theater zu sehen.

 gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!