Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Rollende Einsatz-Zentrale“ für Fehmarns Feuerwehren
Lokales Ostholstein „Rollende Einsatz-Zentrale“ für Fehmarns Feuerwehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:38 29.02.2016
Das nagelneue Fahrzeug wurde jetzt im Burger Feuerwehrhaus feierlich seiner Bestimmung übergeben, in der Mitte Diakon Michael Löcke beim Segen. Quelle: M. Kirchner

 „Ein großer Gewinn für die Wehren unserer Stadt und die Sicherheit der Bürger“, betonte Fehmarns Bürgermeister Jörg Weber (SPD) jetzt bei der Übergabe im Burger Feuerwehrhaus, wo der ELW 1 (Einsatzleitwagen, so die genaue Dienstbezeichnung) auch stationiert sein wird. Er steht jedoch allen elf Feuerwehren der Insel zur Verfügung.

Der nagelneue feuerrote Mercedes „Sprinter“ CDI, ein 3,8-Tonner mit 165 PS, kostet 108000 Euro und ist das erste Fahrzeug dieser Art in Ostholstein, wie der stellvertretende Gemeindewehrführer Heino Lafrenz betonte. Ausgestattet ist der Wagen unter anderem mit WLan und zwei Laptops, vier schnurlosen Telefonen mit Funktechnik sowie einem Fax-Gerät mit Drucker und Scanner. Eine artfremde Verwendung — etwa zum Personentransport oder als „Schlepper“ für einen Bootsanhänger — müsse von vornherein ausgeschlossen werden, unterstrich Lafrenz, denn der ELW 1 müsse „24/7“ (sieben Tage in der Woche je 24 Stunden) zur Verfügung stehen. Als besondere Vorteile hob die Wehrführung hervor, dass direkt am Einsatzort künftig das gesamte Hydrantensystem der Insel auf den Monitor gerufen werden könne. Diakon und Feuerwehrmann Michael Löcke gab dem neuen Fahrzeug den kirchlichen Segen mit auf den Weg.

mk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige