Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein SPD ist über Projekt verärgert
Lokales Ostholstein SPD ist über Projekt verärgert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 12.06.2017

Die Wohnbebauung auf dem ehemaligen Grundstück der Theodor-Storm-Schule bleibt für die SPD in Heiligenhafen ein Ärgernis.

Dr. Theo Siebel: „Wir können uns nach wie vor nicht mit der Massivität anfreunden, beklagen vor allem fehlenden, bezahlbaren Wohnraum.“ Was die Sozialdemokraten auch stört: Es mussten für das Projekt alte Kastanien entfernt werden. Zudem hätte das ehemalige Schulgebäude eine Höhe von 25 Meter über Normal Null gehabt, der aktuelle, viergeschossige Neubau 30 Meter. Wie die SPD bereits bei der Ablehnung dieses Bebauungsplanes in der Stadtvertretung vermutet habe, wirke das Gebäude in diesem Bereich mit seiner Höhe von 18 Metern ab Straßenniveau erdrückend hoch und störend im Stadtbild.

Siebel: „Jetzt entstehen hier 58 Eigentumswohnungen und eine Gemeinschaftswohnung. Es ist aber keine Rede mehr von betreutem Wohnen oder Pflegeeinrichtungen wie in der Begründung des Bebauungsplanes Nr. 86 nachzulesen ist.“ Darüber sind auch die übrigen Stadtvertreter verärgert.

pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Spielschiff aus recyceltem Kunststoff können kleine Kapitäne und Matrosen künftig am Schauenburger Platz in Oldenburg in See stechen.

12.06.2017

Traum vom Mehrgenerationenhaus ist vor Jahren geplatzt – Bauausschuss will ein Interessen-Bekundungsverfahren.

12.06.2017

Strecke zwischen Heiligenhafen und Puttgarden wird vierspurig ausgebaut.

12.06.2017
Anzeige