Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sammlung gegen das Vergessen
Lokales Ostholstein Sammlung gegen das Vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 11.11.2017
Kreisgeschäftsführer Hans Hartert (l.) sammelte die Spende von Georg Lienhart ein. Quelle: Foto: Astrid Jabs

Es hat Tradition, dass Repräsentanten von Kreis, Stadt und Bundeswehr den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bei seiner jährlichen Sammlung unterstützen. Und so hatte der Kreisgeschäftsführer Hans Hartert zum Auftakt der Spendentour am gestrigen Sonnabend auf dem Eutiner Wochenmarkt in Kreispräsident Ulrich Rüder (CDU), Bürgervorsteher Dieter Holst (CDU), Bürgermeister Carsten Behnk (parteilos), Major Stefan Zimmermann und Hauptmann Matthias Simon tatkräftige Helfer. Die ersten Münzen klimperten bald in den Dosen mit der Aufschrift „Mehr Frieden in der Welt“. „Für mich ist es selbstverständlich, für den Frieden zu spenden“, meinte Georg Lienhart. Der Eutiner ist Jahrgang 1938, er hat eigene Erinnerungen an die Kriegsschrecken: „Krieg ist etwas so Grausames, dagegen muss etwas getan werden“, sagte er. Der Volksbund setzt dafür unter anderem auch auf eine grenzübergreifende Jugendarbeit.

sas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Kinder, die bis zum 30. Juni 2018 sechs Jahre alt werden, beginnt im Sommer die Schulzeit. Die Arnesboken-Schule mit ihren beiden Grundschulstandorten Ahrensbök und Sarau möchte Eltern und ihre Kinder bei der Einschulung begleiten und bietet dafür einige Veranstaltungen an.

11.11.2017

Vor sechs Jahren fand Dieter Nendziak seinen ersten Geocache. Aus Hobby wurde Lebensaufgabe. Heute sucht er nicht nur, sondern bastelt auch: Im Eutiner Umland hat der 66-Jährige 131 Verstecke installiert. Sein „Nendzi-Land“ ist bei Schatzsuchern in der ganzen Welt beliebt.

11.11.2017

Die Eutinerin Claudia Falk will auch 2018 mit ihrer Agentur Perfect Day das Stadtfest ausrichten. Allerdings benötigt sie dafür nach ihren Angaben einen erheblich höheren Zuschuss als den, der ihr für 2017 gewährt wurde. Der Hauptausschuss wird Dienstag über ihren Antrag entscheiden.

11.11.2017
Anzeige