Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sanierung der Schlossterrassen soll zügig starten
Lokales Ostholstein Sanierung der Schlossterrassen soll zügig starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 26.09.2013
Einen dicken Ordner voller Unterschriften übergaben Dr. Wolfgang Griep, Christian Grantz und Barbara Bloch (v.re.) dem Bürgervorsteher Dieter Holst (2. v. re.) stellvertretend für die Eutiner Kulturschaffenden. Quelle: Foto: Astrid Jabs

2280 Unterschriften füllten den schweren Ordner, den Bürgervorsteher Dieter Holst am Mittwochabend in der Einwohnerfragestunde der Eutiner Stadtvertretung entgegennahm.

Barbara Bloch (Blues Baltica e.V.), Christian Grantz und Dr. Wolfgang Griep (Kulturbund) hatten ihm das Votum der Bürger für den Erhalt des Saales in den Schlossterrassen als Eutins zentralem Veranstaltungsort übergeben.

Vor dem Hintergrund, dass der Hauptausschuss einen Schlusspunkt hinter das Projekt „Hotel am Schloss“ am dortigen Standort gesetzt habe, sei es nun wichtig, dass zügig mit der Sanierung begonnen werde: „Wir haben die Sorge, dass sonst ein Saal leer steht und nicht genutzt werden kann, obwohl er dringend gebraucht wird“, betonte Wolfgang Griep vom Kulturbund. Seine Frage danach, wie schnell denn mit der notwendigen Sanierung begonnen werden könne, beantwortete Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz (CDU) mit dem Hinweis darauf, dass die Modernisierung des Saales parallel zur Hotelplanung immer auch in der Städtebauförderung berücksichtigt worden sei, um gegebenenfalls Fördermittel zu erhalten. Nun werde man „diesen Wagen ankoppeln“.

Ein Konzept zur Sanierung könne bis Ende des Jahres vorliegen. Parallel dazu sei außerdem eine Nutzung der Schlossterrassen zu den jetzigen Bedingungen möglich.

Astrid Jabs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zusammenarbeit von CDU und Grünen im Kreistag steht in der Kritik: Grüne Ortsverbände fühlen sich offenbar von der eigenen Partei hintergangen.

26.09.2013

Sereetzer wählten und freuen sich auf viele Veranstaltungen.

26.09.2013

„Eigentlich möchte ich Erzieherin werden“, sagt Saskia Dröse (16). Doch da die Heiligenhafenerin auch gern ihre Haarfarbe wechselt, ...

26.09.2013
Anzeige