Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sager feiert lange Party-Nacht im Café Wichtig
Lokales Ostholstein Sager feiert lange Party-Nacht im Café Wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 25.02.2019
Imme und Reinhard Sager freuten sich über die herzlichen Worte der Geburtstagsrede von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU, l.). Quelle: Martina Janke-Hansen
Scharbeutz

Während die Nachtschwärmer auf der Scharbeutzer Promenade von einem strammen Nord-Ost-Wind durchgepustet wurden, sorgten etwa 100 Gäste aus Politik und Wirtschaft mit Fröhlichkeit, Witz und Harmonie im Café Wichtig für eine Atmosphäre voller Herzenswärme. Landrat Reinhard Sager (CDU) und seine Frau Imme hatten in ihr Stammlokal geladen, um den 60. Geburtstag des Chef-Ostholsteiners zu feiern.

„Drei persönliche Gründe“ seien ausschlaggebend, um den Beginn eines neuen Lebensjahrzehnts mit einem großen Fest zu begehen, sagte Reinhard Sager „dankbar und demütig“ in seiner Begrüßung. Neben der Gesundheit nannte er sein „großes privates Glück mit Imme und Max“ sowie seine berufliche Zufriedenheit. „Was will der Mensch noch mehr?“ Für seine Mitarbeiter hatte Sager – seit 2014 auch Präsident des Deutschen Landkreistages – bereits am Dienstag, seinem eigentlichen Geburtstag, einen Empfang gegeben. Anerkennend sagte der Unions-Politiker: „Nur gemeinsam kann man Erfolg haben.“

Kanzlerin Angela Merkel ist Sager-Fan

„Im Namen aller Gäste“ – unter ihnen die Hansa-Park-Chefs Claudia und Christoph Andreas Leicht, Unternehmer Bernd Jorkisch, Ingo Gädechens (CDU-Bundestagsabgeordneter), Jens-Uwe Teichert (Vorsitzender Bürgerstiftung-Ostholstein), die Timmendorfer Hoteliers Rohlf und Christian von Oven sowie Vertreter des Deutschen Landkreistages – dankte Ministerpräsident Daniel Günther für die Einladung. Als „Freund und langjähriger CDU-Begleiter“ betonte der amtierende Bundesratspräsident, dass es nicht viele Schleswig-Holsteiner gebe, die auch in Berlin derart anerkannt seien. „Wenn man Deinen Namen nennt merkt man, wie viel Wertschätzung da ist.“ Das gelte auch für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Bei allem Humor, der Sager auszeichne, sei dieser ein „harter, aber fairer Verhandlungspartner“, auf dessen Wort man sich verlassen könne. Zu den LN hatte Günther zuvor gesagt: „Ich schätze die Gradlinigkeit, mit der Reinhard Sager Politik macht.“ Zudem mache es ihm Mut für sein eigenes Alter, „dass man mit 60 noch so jung sein kann“.

Mit Kubicki & Co. zum FC Bayern

Obwohl der Jubilar keine Geburtstagsgeschenke wollte, sondern um Spenden für die Bürgerstiftung-Ostholstein oder das von ihm unterstützte Projekt „1000 Schulen für unsere Welt“ bat, wird Fußball-Enthusiast Sager nun mit Daniel Günther – beide sind FC-Bayern-Fans – und weiteren Freunden zum letzten Heimspiel der Saison nach München reisen. Dabei ist dann auch Wolfgang Kubicki. Selbst kein Bayern-Anhänger, will der FDP-Politiker Sager zuliebe beim Spiel gegen Frankfurt für den Rekord-Meister jubeln.

Fährt mit Reinhard Sager zum letzten Heimspiel der Saison nach München: Wolfgang Kubicki, der mit seiner Frau Annette Marberth-Kubicki im Café Wichtig feierte. Quelle: Martina Janke-Hansen

Der stellvertretende Bundesvorsitzende seiner Partei und Vize-Präsident des Deutschen Bundestages kennt Sager seit der gemeinsamen Parlamentarier-Zeit im Kieler Landtag. Die Geburtstagsparty seines Freundes, dessen „Humor und Verlässlichkeit“ Kubicki schätzt, wollte er sich nicht entgehen lassen. „Wir lieben es beide, zu feiern.“ Danach hieß es Kofferpacken. Am Montag reiste Kubicki mit einer Delegation des Bundestages nach Südafrika. Neben Wirtschafts-Terminen steht auch ein Besuch der Deutschen Schule in Kapstadt auf dem Programm.

Martina Janke-Hansen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

59 Unternehmen sind seit August 2000 von den Feuerwehren ausgezeichnet worden. Kreiswehrführer Thorsten Plath lobt die Freistellung von Mitarbeitern und die jahrelange Unterstützung in Ostholstein.

25.02.2019

Die Autofahrerin konnte sich selbst aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreien, sie erlitt leichte Verletzungen. Ihr Auto wurde vollkommen zerstört.

25.02.2019

Für 330 Führerscheine und 340 Fahrzeugkäufe hat das Jobcenter Ostholstein die Kosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro übernommen. Die Maßnahme zeigt Erfolg: Wer mobil ist, kommt schneller aus der Arbeitslosigkeit heraus.

24.02.2019