Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Scharbeutz investiert und wächst
Lokales Ostholstein Scharbeutz investiert und wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 14.01.2018
Auf ein erfolgreiches 2018: Volker Owerien (l.) und Bürgervorsteher Peter Nelle (CDU).

Die Gäste aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens im vollen Kurparkhaus quittierten Oweriens Ansprache immer wieder mit Applaus. Beispielsweise sein Versprechen, dass die Gemeinde weiterhin bezahlbaren Wohnraum „für den Normalverdiener“ schaffen werde. „Es gilt, dass bei der Ausweisung künftiger Baugebiete immer auch größere Grundstücke für Geschosswohnungsbau, also für den Bau von Mietwohnungen, vorgeschrieben werden“, sagte der Verwaltungschef. Er halte die Wohnraumbeschaffung für eines der wichtigsten Themen der nächsten Jahre.

Das käme auch dem Bedarf der Wirtschaftsbetriebe entgegen. Denn diesen werde nur dann eine erfolgreiche Personalgewinnung möglich sein, wenn potenziellen Bewerbern neben einem attraktiven Arbeitsplatz auch entsprechender Wohnraum angeboten werden könne, so Owerien. Auch in Zukunft werde die Gemeinde, wie bei jüngst erschlossenen Baugebieten praktiziert, Grundstücke überwiegend an Familien und Käufer vergeben, die von außerhalb zuziehen.

Beifall gab es auch für die Ankündigung, dass „spätestens Anfang 2019“ in Pönitz wohnortnah eingekauft werden könne: Nach den Sommerferien soll auf dem Grundstück des alten Sportplatzes mit dem Bau eines Nahversorgungszentrums mit Netto-Markt und Ärztehaus begonnen werden.

Von zahlreichen Investitionen, die die Gemeinde Scharbeutz, geplant hat, werden Schulen und Kindergärten profitieren: In Pönitz werden vier weitere Klassenräume fertiggestellt, die Sanitärbereiche, Heizung und Lüftung erneuert. Die Grundschule Scharbeutz soll ebenfalls fünf weitere Klassenzimmer sowie zwei Fachräume erhalten. Für die Kindertagesstätte Haffkrug werde derzeit anhand der Anmeldezahlen geprüft, ob eine weitere Krippengruppe einzurichten ist, sagte der Bürgermeister. Ein neues Löschfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Pönitz, ein neues Geräte- plus Gemeinschaftshaus für Schürsdorf, Abriss und Neubau des Kurparkhauses in Haffkrug und etliches mehr – Scharbeutz wird viel Geld bewegen.

Sorgen müsse sich deswegen niemand, beruhigte Volker Owerien. Die Strategie der Vergangenheit zahle sich jetzt aus. Die überaus positive touristische Entwicklung der Gemeinde als Folge der erheblichen öffentlichen und privaten Investitionen habe die Einnahmesituation deutlich verbessert. Im 13. Jahr nacheinander habe Scharbeutz einen ausgeglichenen Haushalt. Der gerade vorliegende Jahresabschluss 2017 weise einen Überschuss von 2,2 Millionen Euro aus. Auch dafür: Applaus. Und ein beschwingtes Anstoßen auf das neue Jahr.

 ben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige