Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schlammwüste Parkplatz
Lokales Ostholstein Schlammwüste Parkplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 21.12.2017
Die Autos haben tiefe Spuren in den nassen Untergrund gefahren. Der Platz hat sich in eine Schlammwüste verwandelt. Quelle: Foto: Sas

Die Autos haben tiefe Rillen in den Sand des Parkplatzes gefahren. Kein Wunder, hat der Untergrund doch kaum mal Zeit, ein bisschen abzutrocknen, da fällt schon der nächste Regen. Vor zwei Wochen, teilt Stadtsprecherin Kerstin Stein- Schmidt mit, sei der Platz gehobelt worden. Dass er jetzt schon wieder in einem so desolaten Zustand ist, liege am Wetter. Laut Bauamt soll der Platz schnellstmöglich überholt werden, sobald es das Wetter zulasse. Dafür müsse es aber mindestens zwei Tage trocken sein. Angesichts des Wetters lasse sich ein genauer Termin deshalb noch nicht nennen.

Der Parkplatz am Schloss wird vor allem von Pendlern genutzt. Eine Reihe Parkplätze ist Besuchern Eutins vorbehalten, dort gibt es eine Parkscheibenregelung. Wegen der fehlenden Lampen laufen Autofahrer nach Einbruch der Dunkelheit Gefahr, auf dem Weg zum Auto in die Pfützen zu patschen oder zu stürzen.

sas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Morgen von Heiligabend steigt bei vielen Kindern die Spannung. Wann kommt endlich der Weihnachtsmann? Bei einigen Familien in Ostholstein ist plötzlich ein lautes Klingeln vor dem Haus zu hören. Mit seiner Glocke läutet Sascha Horn seine anstrengendste Zeit des Jahres ein.

21.12.2017

Lange haben die Bosauer darauf gewartet, jetzt geht es los mit dem Glasfasernetz. Im Januar beginnt in der Gemeinde die Vorvermarktung. Vier Informationsveranstaltungen in den Dorfschaften sollen helfen, alle Fragen zu beantworten. Außerdem bekommen die Bosauer Post von der TNG.

21.12.2017

250 Euro mehr als im vergangenen Jahr – Vor allem Kinder sollen von dem zusätzlichen Geld profitieren.

21.12.2017
Anzeige