Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schmöker und Malbücher für den Sommer
Lokales Ostholstein Schmöker und Malbücher für den Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:22 16.07.2016

Sommerurlaub ist für viele auch Schmökerzeit. Sogar wetterunabhängig. Bei gutem Wetter im Strandkorb, bei Regen oder Sturm in der Ferienunterkunft.

Zur Galerie
Vier Neuerscheinungen: Urlaubslektüre von Fehmarn und Heiligenhafen – Geeignet für den Strandkorb, Regentage oder als Mitbringsel.

Besonders beliebt sind bei vielen Gästen Bücher, die genau dort spielen, wo sie Urlaub machen. Ostsee-Krimis gibt’s daher fast schon aus jedem Ostseebad.

Aber es finden sich auch Alternativen ohne Mord und Totschlag. Die LN stellen heute vier Neuerscheinungen vor – für alle Altersklassen ist etwas dabei. Das verbindende Element: Die Leser werden in diesen Büchern Fehmarn oder Heiligenhafen wiedererkennen.

Manchmal müssen sie aber auch selbst etwas dafür tun. Noch druckfrisch ist das „Fehmarn-Malbuch“ – ein Inselführer zum Selbstgestalten. Bärbel Anna Neumann, die in Hamburg Grafik-Design und Illustration studiert hat, kennt sich gut auf der Insel aus. Schließlich lebt sie dort seit vielen Jahren. Ihr „Fehmarn-Malbuch“ ist seit 2002 ein Dauerbrenner. Jetzt ist die vierte Auflage mit teilweise ganz neuen Texten und Motiven erschienen.

„Der Wiedererkennungswert der Motive ist groß“, weiß Neumann aus der Begegnung mit Kindern. Sie – und deren Eltern – sind natürlich für die Vorzüge der Inselnatur zu begeistern: Segeltörn vor Wulfen, Ferien auf dem Campingplatz, Badespaß am Strand oder Schafe auf dem Deich. Auch die Sundbrücke darf nicht fehlen. Nebenbei erfahren die Urlauberkinder sogar, wie die Inselbesucher vor 1963 nach Fehmarn kamen. Doch auch die Technik hat ihren Reiz: Fährschiffe, Leuchttürme und der Windstrom von der Insel. Neumann hat passend dazu auch farbige Postkartenmotive gestaltet. Ein Urlaubsgenuss und ein schönes Mitbringsel für die Heimkehr.

Fast schon Kultstatus genießen die Insel-Wimmelbücher. Die seit einigen Jahren höchst erfolgreiche Reihe zeigt die (Ferien-)Welt auf den norddeutschen Inseln. Jetzt endlich entdeckt die neugierige Graugans Guntje mit dem orangefarbenen Schal auch Fehmarn. Eine Reise für die ganz kleinen Inselfans – mit liebevollen Illustrationen und witzigen Erlebnissen.

Getreu dem Motto „Auf Fehmarn ist überall etwas los!“ lässt Illustratorin Christine Faust ihre Figur durch Burg bummeln, lockt sie zu einem Ausflug an den Grünen Brink sowie zum Fischmahl im Hafen Burgstaaken. Belohnt wird Guntje durch zwei Highlights: einen Rundflug um den Flügger Leuchtturm – und auch beim Drachenfest in Burgtiefe darf sie mitfliegen. Eine spannende Fundgrube für die Lütten.

Maritime Akzente setzt auch die Fehmaranerin Barbara Brock mit ihrem Büchlein „Warum ausgerechnet Segeln . . . “ Die frühere Lehrerin hat Gereimtes und Ungereimtes zusammengetragen, alles aus der Sicht der Bordfrau eines leidenschaftlichen Segelsportlers. Eine amüsante Lektüre über Inselinterna und Abenteuer auf der Ostsee.

Da schmunzeln sogar Leser, die nicht auf dem Wasser zu Hause sind. Kein Wunder: Denn die Autorin holt ganz weit aus, erinnert freimütig an Zeiten, in denen sie als Landratte aus dem Leinebergland Segeln „doof“ fand, bis sie ihrem späteren Ehemann begegnete.

Obendrein gibt es ein historisches Juwel: Erinnerungen an die legendäre Pfingstfahrt 1987 nach Warnemünde. Damals war es eine Sensation, Richtung DDR segeln zu dürfen. Ohne ihr prominentestes Mitglied, Bundespräsident Karl Carstens, hätte die Burger Seglervereinigung nie die Genehmigung erhalten, mit fast zwei Dutzend Booten starten zu dürfen.

Auch der Roman „Wellenflüstern“ lebt von der Nähe zur Ostsee. Er erzählt von drei Freundinnen zwischen Fehmarn und Heiligenhafen. Vor zwei Jahren stieß die Bremer Medizinjournalistin Stella Cornelius-Koch mit ihrem dem Erstling „Wellengesang“ auf große Resonanz in der Warderstadt.

Genau dorthin verschlägt es die drei Romanfiguren, die allesamt in einer Lebenskrise stecken. Jetzt gibt es die Fortsetzung: Erneut wird das Trio auf eine harte Lebensprobe gestellt. Diesmal kommt die „Sonneninsel“ Fehmarn mit ins Spiel. Ein Schmökerroman mit nachdenklichen Tönen.

Gerd–j. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der touristische Masterplan Heiligenhafens ist mit Fertigstellung der Sroka-Hotels mit einem Häkchen versehen. Als nächstes Multi-Millionenprojekt ist nun die Hafenneugestaltung an der Reihe. Auch die Hafencity bleibt ein Thema - genauso wie die Vision eines Hotels an der Ostmole.

15.07.2016

Beim Kabelhorster Mordprozess ließ am Freitag die Angeklagte vor dem Landgericht von ihrem Verteidiger, Rechtsanwalt Dr. Stefan Tripmaker, eine kurze Erklärung verlesen. Darin betonte sie, dass sie nicht psychisch krank sei, vielmehr leide sie unter Hunger, Depression, Stress und Einsamkeit.

15.07.2016

Fotografien, Gastgeschenke, leicht verblasste Programmhefte und Plakate - seit 65 Jahren wird in Neustadt Trachtenwoche gefeiert. Grund genug, eine Sonderausstellung im Zeittor-Museum einzurichten. Ab Montagabend (18.30 Uhr) werden Erinnerungen an die Geschichte des kulturellen Austausches gezeigt.

15.07.2016
Anzeige