Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schnelles Internet rückt näher
Lokales Ostholstein Schnelles Internet rückt näher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 05.04.2018
Faszination Technik: So sieht es in einem Verteilerpunkt für Glasfaserkabel aus. Quelle: Foto: Reinhardt/dpa
Oldenburg / Gremersdorf / Schashagen

Die beiden Gemeinden umfassen das fünfte Ausbaugebiet beim kreisweiten Projekt für schnelles Internet des Zweckverbandes Ostholstein (ZVO). Ende 2017 wurde in Kasseedorf das erste Glasfaser-Kabel verlegt; mittlerweile ist auch in diversen weiteren Kommunen die erforderliche Mindestanzahl von Verträgen unterschrieben (die LN berichteten).

In Gremersdorf und Schashagen haben die Einwohner nun sechs Wochen Zeit, einen Vertrag bei der zuständigen TNG Stadtnetz GmbH abzuschließen. 60 Prozent aller Haushalte müssen sich beteiligen, damit das Projekt in den jeweiligen Orten umgesetzt wird. „Die bisherige Zustimmung ist großartig und wir freuen uns darauf, die Bürger im fünften Aktionsgebiet vor Ort zu informieren und zu beraten“, so TNG-Vertriebsleiter Martin Stadie.

In Oldenburg freut man sich derweil über das nächste Zwischenziel beim Breitband-Projekt: Mit dem nördlichen Stadtgebiet wurde im mittlerweile dritten Areal die erforderliche Anschluss-Quote erreicht. Während die Nachbargemeinden sich an der kommunalen ZVO-Initiative beteiligen, hat die Stadt das Thema schnelles Internet mit den Stadtwerken in die eigene Hand genommen. Mindestens 40

Prozent aller Haushalte müssen hier Verträge unterschreiben, damit ausgebaut wird.

Nachdem in den Bereichen östliches Stadtgebiet und Lankenkoppel bereits Kabel verlegt werden, ist laut Projektleiter Alexander Baumgärtner nun auch im nördlichen Stadtgebiet die gewünschte Anzahl von Verträgen unterschrieben. Im westlichen Stadtgebiet – auch dort läuft bereits die Vermarktungsphase – seien ebenfalls bereits viele Kunden gewonnen worden. Baumgärtner: „Für die erforderliche Quote fehlen nur noch wenige Verträge.“ Zahlreiche Beratungstermine stünden derweil noch aus, zeigt er sich zuversichtlich: „Wir sind guter Dinge, auch hier die Quote zu erfüllen.“

Ursprünglich war die Frist für die Bereiche Nord und West schon für Ostern angesetzt – jetzt wurde die Vermarktungsphase jedoch noch einmal verlängert. Noch bis Ende April können Verträge zu vergünstigten Konditionen abgeschlossen werden.

In Gremersdorf und Schashagen bekommen die Einwohner Mitte April per Post eine Infomappe mit Unterlagen zum Breitband-Projekt (ausgenommen sind Briefkästen mit dem Aufkleber „Keine Werbung“).

Zusätzlich sind verschiedene Termine anberaumt, bei denen Fachleute über das Thema informieren: in Gremersdorf am 12. und am 17. April (jeweils 19 Uhr, Sportlerheim) und in Schashagen am 11. April (Mehrzweckhalle Merkendorf), 16. April (Feuerwehrhaus Bliesdorf) und 18. April (Feuerwehrhaus Marxdorf, jeweils 19 Uhr). Auch Termine für persönliche Beratungsgespräche können vereinbart werden.

Weitere Infos zu den Breitband-Projekten gibt es im Internet unter www.tng.de/ostholstein und www.swo-breitband.de

jen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regional, nachhaltig und frei von Antibiotika – was für Menschen gut ist, soll auch „Hasso“ und „Bello“ schmecken. Der Ostholsteiner Unternehmer Olaf Klüver hat auf den Trend reagiert. Im Gewerbegebiet Körnickerfeld eröffnete er jetzt die „Grömitzer Tiernahrung Manufaktur“.

05.04.2018

Zu den Vermächtnissen der Anfang des Jahres verstorbenen, überregional bekannten Rosenfreundin Klara Meins gehört nicht nur ihr „Garten der Pfade und Wege“, sondern ...

05.04.2018

Auch im Internetzeitalter werden auf der Insel weiterhin regelmäßig Bücher gelesen. Eine positive Bilanz für die Stadtbücherei Fehmarn zog Bibliothekarin Susanne Hansen. 2017 sind die Entleihzahlen in Burg sogar leicht gestiegen.

05.04.2018