Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schnuppertage bei den Sportschützen
Lokales Ostholstein Schnuppertage bei den Sportschützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 02.07.2013

Im Eutiner Ferienpass stehen die Eutiner Sportschützen diesmal zwar nicht drin, das soll aber Mädchen und Jungen nicht hindern, die kostenfreien Schnuppertage am 5. und 26. Juli auf dem Vogelberg wahrzunehmen. Es ist zugleich die erste Aktion des Vereins unter dem Motto „Ziel im Visier“.

„Beim Ferienpass gilt die Altersbeschränkung 14 Jahre, das kann auch ein kleines Hindernis bei unserer Werbung für den Schießsportnachwuchs sein“, sagt Dominic Koschitzki. Der Jugendsprecher hat sich zusammen mit seiner Stellvertreterin Aileen Jedtberg dafür starkgemacht, sich an der Aktion des Deutschen Schützenbundes „Ziel im Visier — Zukunft Schützenverein“ zu beteiligen. Mädchen und Jungen ab zwölf Jahren können an beiden Tagen von 15 bis 18 Uhr das sportliche Schießen mit Luftgewehren kennenlernen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. „Bei Jugendlichen zwischen zwölf und 14 Jahren ist allerdings eine kurze schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten notwendig“, erläutert Sportschützen-Vorsitzender Jörg Hunke. Er regt auch an, dass Eltern ihre Kinder begleiten, um sich selbst ein Bild vom Geschehen in dem Verein zu machen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rüdiger Wolff feierte und sang. Tina Benz als Überraschungsgast.

02.07.2013

Die Gemeindeverwaltungen bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach gefährlichen Pflanzen auf öffentlichen Flächen. Es gibt Informationsbroschüren für private Gartenbesitzer.

Christina Düvell-Veen 02.07.2013

„Die Musik — als schönste Sprache der Welt — verbindet nicht nur unsere beiden Städte, sondern auch unsere beiden Kontinente miteinander“, sagt Timo Gaarz (CDU), stellvertretender Landrat Ostholsteins, bei seiner Begrüßungsrede für die rund 30 amerikanischen Musikstudenten.

02.07.2013
Anzeige