Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schönere Pausen: Schulhof neu gestaltet
Lokales Ostholstein Schönere Pausen: Schulhof neu gestaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 30.01.2016
Die Oberstufenpraktikantinnen Solvej Höft (unten l.) und Beate Hagen (daneben) mit helfenden Schülern sowie Holger Gertner (hinten v. l.), Torben Osterrode, Alexander Hahn (Förderverein), Robert Jaensch (Offene Ganztagsschule Lensahn) und Rektor Bernd Ziemens. Quelle: hfr

Eine Pause vom Lernen mit viel frischer Luft — das ist der Sinn von Schulhöfen. Doch dort wird auch immer wieder viel gestritten. Um hier entgegenzuwirken, haben Beate Hagen und Solvej Höft, beide Oberstufenpraktikantinnen der Fachschule für Sozialpädagogik, die Lensahner Grund- und Gemeinschaftsschüler gefragt, welche Erwartungen sie an eine neue Pausengestaltung haben. Das Ergebnis: Die Schüler wünschten sich mehr Ruhe, Struktur und Schutz — und sie wollten sich mehr bewegen. Um das zu ermöglichen und um eine bessere Orientierung auf dem Hof zu geben, wurde dieser in vier Zonen aufgeteilt: eine Spielezone, eine Fußballzone, eine Grundschulzone und eine Ruhezone.

Bereits die Unterteilung habe dazu geführt, dass es weniger Streit gibt, teilt die Schule mit. Zu Spielleitern ausgebildete Schüler leiten die Kinder nun in den Pausen bei den Spielen an. Die Kinder seien fröhlicher, ausgeglichener und hätten mehr Freude am Lernen.

Schule und Schüler bedanken sich für die Spielgeräte, Fußballtore und neuen Sitzgelegenheiten beim Förderverein der Schule, bei Torben Osterrode (Rewe Lensahn) und Holger Gertner (Holzhof Lensahn).

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 59-jährige Altenkremper war fast einen Monat auf dem Traditionssegler „Dagmar Aaen“ von Arved Fuchs unterwegs. Seinen Dienst als Wachführer trat er in Rio de Janeiro an.

30.01.2016

Oldenburgs Schulen sind offenbar so marode, dass ein Neubau in allen Fällen die wirtschaftlichste Lösung wäre.

30.01.2016

LN-Gespräch mit dem neuen Vorsitzenden Werner Feldmann über das Aus für das Hendrix-Revival, den Streit um die Festivalwiese und seine eigenen Rock-Vorlieben.

30.01.2016
Anzeige