Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gerätehaus-Zufahrt zerstört
Lokales Ostholstein Gerätehaus-Zufahrt zerstört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 10.09.2018
Vandalismus am Feuerwehrgerätehaus in Ahrensbök: Wehrführer Tim Pichura mit der abgeknickten Schranke. Sie sichert den Feuerwehrleuten im Einsatzfall Parkplätze am Gerätehaus. Quelle: Peyronnet
Ahrensbök

Verbogen, herausgerissen, weggeschmissen. Eine der beiden Schranken, die die Parkplätze der Feuerwehr Ahrensbök vor Fremdparkern schützt, ist in der Nacht zum Sonnabend zerstört worden. Unbekannte haben sich daran zu schaffen gemacht. Am Ende war die Schranke weg. Wiedergefunden wurde sie im Gebüsch hinter dem benachbarten Rathaus.

Schranke wurde schon mehrfach zerstört

Die Polizeistation Ahrensbök liegt gleich neben dem Gerätehaus. Polizeibeamte hatten das Fehlen der Schranke bemerkt und Wehrführer Tim Pichura informiert. Der konnte den Schaden ziemlich schnell beheben, denn es lag noch eine neue Schranken im Gerätehaus. Aus gutem Grund. Es ist nicht das erste Mal, dass die Schranke zerstört wurde. „Das ist schon mehrfach passiert“, berichtet Pichura. Nachdem die Ersatzschranke eingebaut ist, werde er schnell eine neue besorgen, kündigte er an.

Die Schranke wurde im Knick hinter dem benachbarten Rathaus gefunden

Zwei Schranken sperren die Feuerwehrparkplätze ab, eine an der Zufahrt von der Poststraße aus, eine an der vom Rathausparkplatz an der Lindenstraße aus. Da das Gerätehaus und seine Parkplätze in unmittelbarer Nachbarschaft zum Rathaus liegen, hätten Rathausbesucher immer wieder die Feuerwehrplätze zugeparkt, berichtet Pichura. Deshalb seien die Schranken angebracht worden. Sie sollen sicherstellen, dass Feuerwehrleute bei einem Einsatz sofort ihre Autos abstellen können, mit denen sie von zu Hause gekommen sind. „Die Zeit haben wir nicht, um noch lange Parkplätze zu suchen“, sagt Pichura. Er mahnt: „Nur so können wir schnell jedem Bürger der Gemeinde Ahrensbök zur Hilfe kommen.“

Alles automatisch

Die geschlossenen Schranken heben sich im Alarmfall automatisch. Sie seien, berichtet der Wehrführer, mit einem Melder verbunden, der in der Fahrzeughalle liege. Wird ein Einsatz gemeldet, heben sich die Schranken sofort.

Die Feuerwehr Ahrensbök hat zurzeit 43 aktive Feuerwehrleute. Sie rücken zu 80 bis 90 Einsätzen im Jahr aus.

Susanne Peyronnet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Open-Air mit Roland Kaiser am Sonntagabend war der umjubelte Abschluss von drei Konzerten in der Timmendorfer Strand-Arena. Am Sonnabend war Felix Jaehn an der Ostsee zu Gast, am Freitag Sarah Connor. 12 000 Besucher kamen zu den Auftritten am Meer.

10.09.2018

Im Herbst können sich weitere Gemeinden für eine Glasfaseranbindung entscheiden: Grömitz, Kabelhorst, Beschendorf, Manhagen und Kellenhusen. Sie müssen sich bis 11. November dem Projekt anschließen.

13.09.2018

Der neue Seniorenwegweiser von Stockelsdorf ist da. Der Stockelsdorfer Seniorenbeirat hat in einer Broschüre wichtige und nützliche Informationen, Ansprechpartner, Adressen und Telefonnummern aktualisiert zusammengestellt. Das Heft in einer Auflage von 4000 Stück ist kostenlos.

10.09.2018