Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schreibschrift lesen lernen
Lokales Ostholstein Schreibschrift lesen lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 13.01.2018
Anzeige
Eutin

Die deutsche Schreibschrift zu lesen ist eine Fertigkeit, die heute nur noch wenige beherrschen. Die Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, verhilft in Leseseminaren regelmäßig dazu. Ein Seminar findet am 17. März in Eutin statt. Dr. Frank Baudach, Leiter der Landesbibliothek, wird das zweistündige Programm leiten (15 bis 18 Uhr). Es wendet sich an alle, die mit der alten deutschen Schreibschrift des 18. und 19. Jahrhunderts im Ansatz bereits vertraut sind, beim Lesen insbesondere individueller Handschriften jedoch noch Schwierigkeiten haben. Im Seminar werden typische Probleme und Fallstricke beim Entziffern dieser Schrift besprochen, praktische Tipps zum „Einlesen“ in unbekannte Handschriften gegeben, das Lesen von Texten wird eingeübt. In begrenztem Umfang kann dabei auch auf mitgebrachte Schriftproben eingegangen werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Kosten: zehn Euro. Anmeldung an info@lb-eutin.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der St. Laurentius Chor der Kirchengemeinde Süsel hat neue Übungszeiten. Gesungen wird jetzt jeden Donnerstag (erste Probe am 18.

13.01.2018

Es ist nicht so, dass Birgit Komanns und Andreas Zimmermann das Handy an sich verteufeln. Die Koordinatorin des Ahrensböker Familienzentrums und der Bürgermeister möchten aber erreichen, dass Eltern den Kontakt mit ihren Kindern dem Kontakt mit dem Mobiltelefon vorziehen.

13.01.2018
Ostholstein Neujahrsempfänge: Ausblick auf 2018 in Malente und Scharbeutz - Bürgerpreis für Elke Malchau

Die Aufbruchstimmung, die derzeit die Gemeinde Malente ergriffen hat, war auch beim Neujahrsempfang spürbar. Selbst zum letzten Stehplatz drängten sich die Besucher, um über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten zu werden.

14.01.2018
Anzeige