Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schrille Töne im Vorfeld des Malenter Folkfestes
Lokales Ostholstein Schrille Töne im Vorfeld des Malenter Folkfestes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 12.04.2016
Anzeige
Malente

Beim Malenter Folkfest gibt es im Jubiläumsjahr Krach. Volker Rätzke, der das Musikfest vor zehn Jahren initiierte und seitdem organisierte, hat die Brocken hingeworfen — und sie gleich wieder aufgehoben. Gestern Mittag erklärte Eutins „Whisky-Botschafter“ seinen Rückzug von dem Musikfest. Knapp zwei Stunden später gab er bekannt, dass doch noch Hoffnung für die Folk Night bestehe. Zuvor hatte Rätzke der Presse „mit größtem Bedauern“ mitgeteilt, dass er das zehnte Malenter Folkfest am 24. und 25. Juni absagen müsse. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Tourismus-Service Malente und dem Dienstleister GLC Glücksburg Consulting AG sei nach den zuletzt gemachten Erfahrungen nicht mehr möglich, so Rätzke.

Nähere Angaben machte er nicht, nur so viel: Es habe nicht abgesprochene Entscheidungen gegeben.

GLC reagierte überrascht auf diesen Schritt, erfuhr davon offenbar erst durch eine Anfrage der LN. „Wir haben weder mit Herrn Rätzke gesprochen, noch verstehen wir, worum es geht“, erklärte GLC-Vorstand Edith Brasche und stellte klar: Rätzke könne das Fest gar nicht absagen, da GLC der Veranstalter sei. Rätzke übernehme gegen Honorar die Organisation, verpflichtete etwa wegen seiner guten Kontakte die Musiker. Auch ohne ihn werde das Fest stattfinden, als reine Konzertveranstaltung ohne Stände, um die sich Rätzke kümmere.

Zum Konflikt führte offenbar, dass GLC Eintritt für die bisher freie Folkmusik plant: 11,50 Euro für zwei Tage, mit Kurkarte 9,50 Euro. Das Budget sei begrenzt, die Kosten aber ständig gestiegen, erläuterte Brasche, lobte aber Rätzkes Arbeit: „Er hat es gut gemacht“. Über ein Eintrittsgeld habe man mit ihm bereits vor längerer Zeit gesprochen. Am Nachmittag meldete sich Rätzke dann erneut: Es habe Gespräche gegeben mit GLC, die Hoffnung machten. Er halte die Presse auf dem Laufenden. pet

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Szenario-Gruppe des Forschungsprojektes „Kleinstädte in peripheren Lagen“ kam erstmals zusammen.

12.04.2016

Während der Landesgartenschau bietet der Kirchenkreis immer sonnabends geführte Spaziergänge an.

12.04.2016

Das Dorfmuseum Ratekau lädt zu einer vogelkundlich-heimatkundlichen Führung rund um den Ruppersdorfer See ein. Sie beginnt am Sonnabend, 16.

12.04.2016
Anzeige