Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schule öffnet sich allen Ratekauern
Lokales Ostholstein Schule öffnet sich allen Ratekauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 16.09.2016
Architekt Tobias Engelhardt erfreute Hauptamtsleiterin Ilka Böhm (links) und Lehrerin Evelyn Haßhoff mit einem Sitzsack. Quelle: Fotos: Düvell-Veen

 Sie schaute in der Gemeinde- und Schülerbücherei vorbei, besuchte die Kunstetage, warf einen Blick auf den Kunst-Innenhof und erlebte zahlreiche Vorführungen der Schüler. Schulleiter Georg Krauß zeigte ihr auch den neuen Flügel.

Zur Galerie
Großes Fest zur Eröffnung des Erweiterungsbaues – Kultur hat jetzt eine eigene Etage – Neuer Flügel für den Musikunterricht – Staatssekretärin aus Kiel spricht von „Leuchtturmprojekt“.

„Hier in der Schule kommen alle Menschen zusammen.“Dr. Silke Schneider

Die Mitarbeiterin aus dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume hatte vor Monaten den Bewilligungsbescheid für die finanzielle Förderung nach Ratekau gebracht und sah nun, wohin das Geld floss. Für Schneider ist der Anbau an die Cesar-Klein–Schule „ein Leuchtturmprojekt im Land“. Entstanden sei ein „Haus des Lebens und Lernens“, sagte sie, und weiter: „Hier in der Schule kommen alle Menschen zusammen.“

Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (parteilos) begrüßte zur Einweihung bei herrlichstem Sonnenschein zahlreiche Gäste und eine große Schülerschar. Der Verwaltungschef erinnerte an die Anfänge der Schule. Nach schwierigen Verhandlungen sei der ehemalige Realschulstandort um einen großen Neubau erweitert worden. Als die Cesar-Klein-Schule vor acht Jahren in die Räume einzog, hatte die Gemeinde als Trägerin zwei Wünsche. Die Schule solle sich zum einen als „attraktiver und anerkannter Schulstandort in der Region“ präsentieren. Zum anderen sollte die Schule eng mit der Gemeinschaft in der Gemeinde Ratekau, der Bevölkerung, den Organisationen, Vereinen und Verbänden verwurzelt sein. Diese Wünsche sind in Erfüllung gegangen:: Mittlerweile gibt es 881 Schüler, verteilt auf 35 Klassen.

Außerdem profitiert die Ortschaft, da die Schule selber zahlreiche Veranstaltungen anbietet und auch die Mensa für Treffen zur Verfügung stellt.

Im mittlerweile fünften Bauabschnitt wurden vier Klassenräume geschaffen, es wurden Brandschutzanforderungen im Altbau umgesetzt, der Haupteingang ist jetzt barrierefrei und die bisherige Gemeindebücherei ist umgezogen und zu einer Schul- und Gemeindebücherei erweitert worden. Keller dankte ausdrücklich der bisherigen Büchereileiterin Christa Wefeler und stellte mit der Bibliotheksassistentin Edda Thimm (41) aus Scharbeutz zugleich die hauptamtlich beschäftigte neue Leiterin vor.

Die einzelnen Baumaßnahmen begannen vor fast genau einem Jahr. Trotz Winterbaustelle sei der Zeitplan eingehalten worden, so Keller. Im Rahmen sind auch die Kosten geblieben. Doch nicht nur das: Es konnten auf Wunsch der Schule sogar noch eine Reihe von Extras umgesetzt werden. Die kosten der Gesamtmaßnahme bezifferte Keller mit etwa 2,7 Millionen Euro. Für den Neubau der Kunstetage, den Aufbau der Schul- und Gemeindebücherei sowie zur Gestaltung der Lese- und Veranstaltungsinnenhöfe gab das Land einen Zuschuss in Höhe von 620 000 Euro.

Keller hatte allen Grund zu danken – seinen Mitarbeitern im Rathaus ebenso wie der Aktiv Region Innere Lübecker Bucht und den Architekten.

Vor der offiziellen Einweihung hatten Krauß und Keller sowie Musiklehrer Steffen Mascher und die Pianistin Sina Schwederski aus dem neunten Jahrgang Heidrun Ulbrich begrüßt. Im Namen ihrer Stiftung hatte sie etwa die Hälfte des 11 000 Euro teuren neuen Flügels finanziert. Wie später die anderen Zuhörer auch hörte Heidrun Ulbrich schon gleich, welche Töne sich dem Instrument entlocken lassen.

Krauß dankte der Sponsorin: „Dieser Flügel bringt noch mehr Qualität in den Musikunterricht.“

 Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige