Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Schwere“ Geburt in Grube: Neuer Gedenkstein enthüllt
Lokales Ostholstein „Schwere“ Geburt in Grube: Neuer Gedenkstein enthüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 16.06.2016
Steinmetz Peter Marsen (3. v. r.) und Bürgermeister Volkert Stoldt (4. v. r.) gemeinsam mit den Gruber Feuerwehrleuten nach der Enthüllung des Steines. Quelle: hfr

Was für ein dicker Brocken: Satte zweieinhalb Tonnen wiegt der jüngst enthüllte Gedenkstein vor der neuerrichteten Gruber Feuerwache.

Aus eigener Kraft war er für die Gruber Wehr allerdings nicht an den vorbestimmten Platz zu schaffen. Deshalb gilt der Dank der Kameraden den beiden Firmen, die dieses Projekt unter anderem auch ermöglicht haben: die Firma Janus aus Neustadt sorgte für den sicheren Transport des schweren Findlings; die Firma Naturstein-Werkstatt Marsen aus Lensahn führte die Beschriftung durch und arbeitete das Emblem ein.

Ein Übungsabend der Feuerwehr wurde jetzt kurzerhand um einen Tagesordnungspunkt erweitert, um den Stein in einer feierlichen Stunde zu enthüllen. Dazu waren fast alle Feuerwehrkameraden anwesend.

Zu den geladenen Gästen zählten Bürgermeister Volkert Stoldt (CDU) sowie die Gruber Gemeindevertreter. Besonders freute alle, dass auch Steinmetz Peter Marsen Zeit fand und dabei sein konnte.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein so seltener wie bewegender Anlass, zu dem sich am Sonntag, 26. Juni, in der Ahrensböker Marienkirche die Konfirmanden des Jahres 1951 einfinden werden.

16.06.2016

Workshop und Konzerte mit dem Pfarrer und Musiker Clemens Bittlinger in Eutin.

16.06.2016

Auf den Tischen liegen Schulhefte, an den Tafeln stehen einfachste Sätze auf Deutsch.

16.06.2016
Anzeige