Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Segeln & Seefahrt – etwas für Freigeister
Lokales Ostholstein Segeln & Seefahrt – etwas für Freigeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 14.11.2016
Kai Ingo Menke-zum Felde (links) überreichte den gerahmten Molen-Cent an den SVNO-Vorsitzenden Thomas Dühring. FOTO: JANKE-HANSEN

Damit hätte der künftige Präsident wohl nicht gerechnet, doch angesichts des viele Menschen bewegenden Wahlergebnisses in den USA war Donald Trump selbst beim traditionellen Martinsgans-Essen des Segler-Vereins- Niendorf/Ostsee (SVNO) ein Thema. Trump wolle die Grenzen schließen, „wir genießen die Freiheit des baltischen Meeres“, sagte der SVNO-Vorsitzende Thomas Düring. Er und seine Segelfreunde würden sich „ nur allzu gut“ an die Tonnen in der Lübecker Bucht erinnern, die man besser nicht passierte, als noch eine Grenze beide deutsche Staaten trennte.

Seefahrt stehe für Freigeist, und so wollten auch die Niendorfer mit ihrem Hafen „ein offenes Tor für alle sein, die hierher kommen und die wir gern empfangen.“

Gern gesehene Gäste waren am Wochenende auch Kay Ingo Menke-zum Felde und Ulrich Herrmann, die zur Übergabe des Molen-Cents Gemeinde und Politik vertraten. Timmendorfs Bürgervorsteherin Anja Evers und Bürgermeisterin Hatice Kara würden beide den Ball im Maritim besuchen, so Menke-zum Felde. Der Vorsitzende des Tourismusausschusses betonte in seiner Ansprache die erfolgreiche Jugendarbeit des SVNO, die Segeln als Schulsport ermögliche. Dann überreichte er den so genannte Molen-Cent – ein symbolischer Betrag, mit dem die Gemeinde die Stromkosten für die Befeuerung der Hafeneinfahrt bezahlt. jhw

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratekau, Pansdorf und Sereetz werden eins.

14.11.2016

CDU und SPD im Kreistag unterstützen den geplanten Personalzuwachs in der Kreisverwaltung. Diese soll im nächsten Jahr um elf auf rund 483 Stellen wachsen.

14.11.2016

Verdis Requiem am Volkstrauertag in der Eutiner Michaeliskirche – Die große Macht der Musik.

14.11.2016
Anzeige