Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Segelyacht läuft auf Grund: Skipper muss gerettet werden
Lokales Ostholstein Segelyacht läuft auf Grund: Skipper muss gerettet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 30.10.2018
Das 8,6 Meter lange Sportboot wurde auf die Steinmole getrieben. (Symbolbild) Quelle: Daniel Reinhardt/dpa
Lübeck

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist eine Segelyacht im Seegebiet vor Großenbrode auf Grund gelaufen. Der 55-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Sportboot trieb auf Steinmole

Gegen 2.10 Uhr ging bei der Wasserschutzpolizei der Notruf ein. Das 8,6 Meter lange Sportboot wurde auf die Steinmole getrieben. Augenscheinlich war die Maschine bei den vorherrschenden Windverhältnissen nicht in der Lage, die Yacht auf Position zu halten, um die Segel zu bergen.

Seenotkreuzer rettete 55-jährigen Skipper

Der Seenotrettungskreuzer „Hans Hackmack“ konnte den 55-jährigen Skipper unverletzt an Bord nehmen. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen entstand bei dem sogenannten Tagessegler ein erheblicher Schaden am Rumpf. Betriebsstoffe sind bisher nicht ausgetreten. Mit der Bergung des Sportbootes wurde eine örtliche Werft beauftragt.

RND/sis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahr 2000 wurde das Seenotrettungsboot „Emil Zimmermann“ in Puttgarden in Dienst gestellt. Jetzt wird ein Nachfolger gebaut, in Rostock gab es bereits die Kiellegung auf der Werft Tamsen Maritim.

30.10.2018

Insgesamt 113 Menschen erhielten in diesem Jahr ihre Einbürgerungsurkunden. Damit sind sie Neubürger des Kreises Ostholstein – mit allen Rechten und Pflichten.

30.10.2018

In Ostholstein sind Ende Oktober 4626 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat und ging um 0,4 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 4,4 Prozent zurück.

30.10.2018